Silke Ströter wird neue Geschäftsführerin der fairDienst gGmbH, hier bei der Stabübergabe mit ihrem Vorgänger Martin Baum (Foto: KWD, Christine Harrell)
Anzeige

Düsseldorf. Wechsel in der Geschäftsführung der fairDienst gGmbH. Silke Ströter folgt zum 1. Juni auf Martin Baum. Das Integrationsunternehmen der Kaiserswerther Diakonie ist ein Unternehmen des ersten Arbeitsmarktes und bietet Dienstleistungen in den Bereichen hauswirtschaftliche Dienste, Gebäudereinigung und Gastronomie zu marktüblichen Preisen an. Das Besondere: bis zu 50 Prozent der 45 Beschäftigten haben eine anerkannte Schwerbehinderung.

Zum 1. Juni 2023 übernimmt Silke Ströter die Geschäftsführung der fairDienst gGmbH, des Integrationsunternehmens der Kaiserswerther Diakonie. Silke Ströter ist eine erfahrene Expertin im Bereich inklusiven Arbeitens. Sie war zuletzt als Bereichsleitung Service & Inklusion bei der Flingern mobil gGmbH in Düsseldorf tätig und dort u.a. verantwortlich für Beschäftigungsförderung im Bereich AGH und 16i, eine Unterkunft für Geflüchtete aus der Ukraine sowie ein Sozialkaufhaus. Sie tritt die Nachfolge von Martin Baum an, der zukünftig ein Entwicklungshilfeprojekt in Kenia unterstützen wird. Martin Baum war viele Jahre an der Kaiserswerther Diakonie beschäftigt. Seit Januar 2019 leitete er als Geschäftsführer die fairDienst gGmbH. Zuvor war er in verschiedenen anderen Unternehmensbereichen tätig.

Die fairDienst gGmbH ist einer von fünf Wirtschaftsbetrieben der Kaiserswerther Diakonie. Das Integrationsunternehmen wurde 2002 gegründet und betreibt mehrere Standorte in Düsseldorf und Ratingen. Integrationsunternehmen zeichnen sich durch die Besonderheit aus, dass sie 25 bis 50 Prozent ihrer Arbeitsplätze mit Menschen mit anerkannter Schwerbehinderung besetzen, um ihre Integration und Teilhabe auf dem ersten Arbeitsmarkt zu gewährleisten. Die Beschäftigten werden nach ihrem jeweiligen Potenzial eingesetzt, erzielen Erfolgserlebnisse am ersten Arbeitsmarkt und erfahren Anerkennung.

Das Dienstleistungsspektrum umfasst die Bereiche hauswirtschaftliche Dienste, Gebäudereinigung und Gastronomie, unter anderem in der Schul- und Kitaverpflegung und dem Betrieb mehrerer Kantinen und eines Bistros.

Seit Januar 2022 bildete Martin Baum zudem gemeinsam mit Vorstandssprecherin Ute Schneider-Smietana die Geschäftsführung der Hotel Mutterhaus GmbH. Seine dortige Nachfolge wird zum 1. Juni 2023 Markus Mönninghoff übernehmen, der zum Prokuristen ernannt wurde. Martin Baum wird sich zukünftig in Afrika in dem von ihm mitgegründeten Verein Chanzo Kenya e.V. der Etablierung nachhaltiger Landwirtschaft widmen.

Beitrag drucken
Anzeige