Sie absolvierten zusammen mit vier weiteren Auszubildenden erfolgreich ihre Ausbildung beim Verteilnetzbetreiber Westnetz v. l.: Benedikt Rostek, Hendrik Walters, Sven Klüßendorf, Saksit Yatra und Florian Gravius. Es fehlen: Laurenz Grebe, Axel Rediker, Roman Dorna und Till Winkelhaus (Foto: Westnetz)
Anzeige

Recklinghausen. Neun junge Menschen sind stolz, denn es ist geschafft: Sie haben erfolgreich ihre Ausbildung beim Verteilnetzbetreiber Westnetz in Recklinghausen absolviert. Im Rahmen einer Lossprechung erhielten sie nun ihre Zeugnisse und Prüfungsergebnisse. Wichtige Erfahrungen liegen hinter ihnen und neue spannende Herausforderungen warten bereits.

Zur erfolgreichen Prüfung gratulierte Ausbildungsleiterin Jill Schlaak und betonte die große Bedeutung einer fundierten beruflichen Ausbildung als Grundlage für einen erfolgreichen Lebensweg: „Die Ausbildung bei Westnetz entspricht modernsten Standards. Neben ihrem Wissen und ihren Kenntnissen haben die Auszubildenden auch Teamgeist, Engagement und nicht zuletzt Freude an der Arbeit vermittelt bekommen. Das alles ermöglicht ihnen einen guten Start ins Berufsleben“.

Unter den Absolventen sind drei Elektroniker für Betriebstechnik, die ihre Ausbildung auf Grund ihrer guten Leistungen um sechs Monate verkürzen konnten. Über ihren Abschluss freuen sich: Laurenz Grebe,

Benedikt Rostek und Saksit Yatra. Darüber hinaus absolvierten sechs Teilnehmer am praxisintegrierten Studium ihre Ausbildung mit zeitgleichem Studium erfolgreich: Axel Rediker, Florian Gravius, Roman Dorna, Hendrik Walters Sven Klüßendorf freuen sich über ihren Abschluss in der Fachrichtung Mechatronik, Till Winkelhaus schloss sein Studium Fachrichtung Elektrotechnik erfolgreich ab.

Für das Tochterunternehmen des Essener Energieunternehmens Westenergie ist die Ausbildung traditionell ein wichtiges Thema, daher bildet Westnetz jährlich junge Männer und Frauen erfolgreich aus. Im Aus- und Weiterbildungszentrum (AWZ) in Recklinghausen absolvieren aktuell 73 Auszubildende ihre Ausbildung. Ausgebildet werden die Berufe Elektroniker*in für Betriebstechnik, Mechatroniker*in sowie IT-Systemelektroniker*in. Darüber hinaus wird ein duales Studium der Fachrichtungen Elektrotechnik und Maschinenbau angeboten. Ab dem Ausbildungsjahr 2023 kommt der Beruf Fachinformatiker*in für Anwendungsentwicklung neu hinzu. Zudem bietet das AWZ auch die Möglichkeit zur Teilnahme an der Einstiegsqualifikation „Ich pack das!“.

Weitere Informationen zur Ausbildung bei Westnetz unter: http://www.westnetz.de/karriere

Beitrag drucken
Anzeigen