Szenenfoto aus „Marxlohland“ (Foto: Stephanie Hajdamowicz)
Anzeigen

Duisburg. Die Duisburger Journalistin und Filmemacherin Stephanie Hajdamowicz hat ein filmisches Portrait des Duisburger Stadtteils Marxloh gedreht. Die in „Marxlohland“ zusammengetragenen Geschichten der Marxloher Menschen zeichnen ein ganz anderes Bild des Stadtteils als das in den Vorurteilen manifestierte.

Die VHS zeigt den Film am Montag, 18. September, um 20 Uhr in ihrem Saal im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte. Stephanie Hajdamowicz steht im Anschluss an den Film für Fragen zur Verfügung.

Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro; eine vorherige Anmeldung ist erforderlich: www.vhs-duisburg.de. Weitere Informationen: Josip Sosic, (0203) 283-3725.

Beitrag drucken
Anzeige