Symbolfoto der Polizei NRW
Anzeigen

Mönchengladbach. Lürrip: Am Freitagabend, gegen 20:37 Uhr, kam es nach derzeitigen Erkenntnissen im Bereich der Lürriper Straße mit insgesamt drei handelnden Personen zu Streitigkeiten.

Diese eskalierten, in dem ein Tatverdächtiger eine Schere als Stichwerkzeug einsetzte. Ein 27-Jähriger Tatverdächtiger habe ein Messer eingesetzt. Hierbei zog sich ein 28-Jähriger glücklicherweise lediglich oberflächliche Schnittverletzungen zu. Die Tatverdächtigen waren zunächst flüchtig.

Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen konnte der 27-Jährige Messerstecher vorläufig festgenommen und der Polizeiwache Mönchengladbach zugeführt werden. Bei der Suche nach dem möglichen Tatmittel fanden die Beamten ein Depot mit Betäubungsmitteln auf. Der “Scherenstecher” ist weiterhin flüchtig. Die 28-Jährige leichtverletzte Person musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Die Tatverdächtigen erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. (ots)

Beitrag drucken
Anzeige