(Foto: Stadt Voerde)
Anzeigen

Voerde. Die eigene Hochzeit, die Geburt des Kindes oder ein Ehejubiläum sind ganz besondere Tage im Leben. Um diese Tage in Erinnerung zu halten, findet traditionell die Pflanzaktion auf dem Hochzeitsweg am Wasserschloss Haus Voerde statt. Frisch Vermählte, Eltern oder Eheleute können dort zu einem besonderen Anlass einen Obstbaum pflanzen. Am Samstag, 18. November, wurden die nächsten zwölf Bäume auf dem Hochzeitsweg gepflanzt.

Sabine und Michael Bruchhausen, Sophia und Marcel Kaßelmann, Jessica und Fred Baßfeld, Sabine Hofmann und Thomas Hofmann-Busanny, Stephanie Majer und Mathias Buil, Wiebke und Oliver Lemm, Imke Senger und Henning Luley-Senger sowie Ines Funk und Ronny Koßmann pflanzten anlässlich ihrer Hochzeit einen Baum. Andrea und Christoph Pyta pflanzten zu ihrem Hochzeitstag und zur Geburt des 1. Kindes einen Baum. Jutta und Friedhelm Krechter erinnern mit ihrem Baum an ihren 10. Hochzeitstag. Severine und Gregor Fest pflanzten anlässlich ihrer Silberhochzeit einen Baum. Zum Gedenken an ihren Sohn erinnert der Baum von Heike und Reiner Litschko. Gepflanzt wurden heimische Apfelbäume.

Die Pflanzaktion am Hochzeitsweg findet bereits seit 1998 statt und wird von der Stadt Voerde und dem Heimatverein Voerde organisiert. Die Aktion richtet sich nicht nur an Voerder Brautpaare, sondern auch an Bürgerinnen und Bürger, die einen besonderen Tag in ihrem Leben symbolisch in Erinnerung halten möchten – wie beispielsweise die Silber- oder Goldhochzeit.

Beitrag drucken
Anzeige