Dr. Norbert Lammert und Hermann Gröhe MdB (Foto: Konrad-Adenauer-Stiftung)
Anzeige

Berlin/Bochum/Neuss. Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat auf ihrer Mitgliederversammlung den langjährigen ehemaligen Bundestagspräsidenten Norbert Lammert in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt. Er steht der Stiftung seit 2018 vor. Als stellvertretender Vorsitzender wurde der Neusser Bundestagsabgeordnete Hermann Gröhe einstimmig wiedergewählt, der ebenfalls seit 2018 stellvertretender Vorsitzender ist. Erstmals zu stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wurden die Innenministerin des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Tamara Zieschang, und die Japanologin Prof. Dr. Verena Blechinger-Talcott, die zu Politik und Wirtschaft Japans forscht und Erste Vizepräsidentin der Freien Universität Berlin ist. Zum Vorstand der Stiftung gehören zudem Schatzmeister Christoph Brand und dreizehn Beisitzer, unter ihnen der Vorsitzende der CDU Deutschlands Friedrich Merz.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung ist eine der politischen Stiftungen der Bundesrepublik Deutschland. Zu ihren nationalen und internationalen Aufgaben gehören die politische Bildung, die Förderung von Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und sozialer Marktwirtschaft sowie die Stärkung des europäischen Gedankens, der transatlantischen Freundschaft und einer internationalen Ordnung auf der Grundlage des Völkerrechts. Auch im Rhein-Kreis Neuss bietet die Stiftung regelmäßig Veranstaltungen an. Zuletzt sprach beim „Neusser Stadtgespräch“ Ron Prosor, der israelische Botschafter in Deutschland.

Hermann Gröhe freut sich über die Bestätigung im Amt und blickt bereits auf die erneuten Aufgaben: „Gerade in einer Zeit, in der demokratische Werte immer weniger selbstverständlich sind, in der Hass und Hetze sich unverhohlen auf unseren Straßen und im Internet zu Wort melden, ist politische Bildung wichtiger denn je. Dazu gehört nicht zuletzt der Kampf gegen Antisemitismus“.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung arbeitet mit über 100 Büros in mehr als 80 Ländern. In Deutschland beschäftigt die Stiftung 550 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Berliner Hauptsitz und in zahlreichen Regionalbüros, darunter das Regionalbüro Rheinland in Düsseldorf. Weltweit sind insgesamt 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Stiftung tätig.

Beitrag drucken
Anzeigen