Mitwirkende des Arbeitskreises Viersen, des Citymanagements der Stadt Viersen sowie Repräsentierende der Sponsoren und unterstützenden Institutionen (Foto: Jörg Knappe)
Anzeige

Viersen. Am Samstag, 9. Dezember 2023, lockt das „Weihnachtsgebimmel“ von 11 bis 17 Uhr mit abwechslungsreichem Programm in die Viersener Innenstadt. Zum Heimat-Shoppen in den Geschäften dürfen sich die Gäste auf viele unterhaltsame Attraktionen und besondere Angebote an den zahlreichen Spezialitäten-Ständen freuen.

Es wird Spiel-, Schmink- und Bastelaktionen für Kinder, Tanz- und Musikeinlagen sowie einen lebenden Tannenbaum als „Walking Act“ geben. Der Weihnachtsmann wird unterwegs sein und Weckmänner verteilen. Zwischen Remigiusplatz und Sparkasse verkehrt die beliebte Bimmelbahn mit dem lustigen Schaffner. Der ist in diesem Jahr mit einem Gehilfen, dem „Bahn-Bistro-Assistenten“, unterwegs. Die Haltestellen der Bimmelbahn sind an den „Heimat-Shoppen“-Schildern mit Weihnachtsmützen zu erkennen.

Für musikalische Untermalung sorgen das Blasorchester und der Bereich Holzblech der Kreismusikschule Viersen unter der Leitung von Ursula Böer. Weihnachtliche Musik erschallt vom Bläser- und Posaunenchor sowie von Viktor Rollmann vom Verein Sonnenschein auf dem Schifferklavier. Chor- und Bandauftritte runden das besinnliche Musikprogramm ab. Die Mitglieder des Tanzvereins „7stepsndance“ haben kleine Auftritte einstudiert.

Zahlreiche Geschäfte haben besondere Aktionen geplant: Vom Meet & Greet für stimmungsvolle Selfies mit beliebten Weihnachtsfiguren über Engel, die Weihnachtsgeschichten im Schaufenster vortragen und kulinarische Give-aways bis hin zur Upcycling-Aktion, einer Kunstausstellung, Heliumballons, einem Hunde-Foto-Shooting zum Sonderpreis und einer Verlosung ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Aktionen beschränken sich nicht auf die Fußgängerzone, sondern finden bis hin zum Gereonsplatz, der Großen Bruchstraße und der Gladbacher Straße statt.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe, Regionalverband Niederrhein, wird mit einem Stand und einem Aktionszelt am Sparkassenvorplatz vertreten sein. Dort wird die Aktion „Johanniter-Weihnachtstrucker“ vorgestellt. Deren Ziel ist es, möglichst viele Pakete im Zeichen der Solidarität, Nächstenliebe und Hoffnung zu packen. Empfänger sind bedürftige Familien in Südosteuropa und Deutschland. Am Stand werden Kartons und Packlisten bereitgehalten. Wer möchte, darf dort Spenden für die Kartons abgeben, einen Karton packen oder einen Leer-Karton zum Packen für Zuhause abholen. Nach dem Weihnachtsgebimmel können Spenden in der Viersener Geschäftsstelle an der Heierstraße 1 abgegeben werden. Benötigt werden beispielsweise Nudeln, Speiseöl, Zahnpasta oder kleine Geschenke für Kinder wie Malblöcke und Stifte. Mehr Informationen gibt es auf der Webseite zur Aktion.

Kostenlose Bastelaktionen auf dem Sparkassenvorplatz und am Café Extrablatt bieten die Möglichkeit, Tannenbaumschmuck zu gestalten oder ein kleines Tannenbäumchen zu dekorieren. An der Hauptstraße/ Ecke Rathausgasse, können Mini-Adventskränze und Papierengel gebastelt werden. Dort engagiert sich das städtische Quartiersbüro „Treffpunkt Mitte“ gemeinsam mit der Interessenvertretung Interkulturelle Parenting sowie der tamilischen und der afrikanischen Gemeinde. Ein Kinderkarussel, gemütliche Hütten mit weihnachtlichem und kulinarischen Angebot sowie der Tannenbaumverkauf von Hans-Josef Windbergs auf dem Sparkassenvorplatz runden das Angebot ab.

Das „Weihnachtsgebimmel“ ist in enger Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Viersen konzipiert worden, einem Zusammenschluss Viersener Geschäftsleute und ehrenamtlich Engagierter. Die Veranstaltung wird organisiert und geleitet vom Citymanagement der Stadt Viersen. Sponsoren sind die Sparkasse Krefeld, die Volksbank Viersen und das Unternehmen Moos-Butzen. Die Sparda-Bank Viersen spendiert 3 mal 500 Euro an beteiligte körperschaftssteuerbefreite Einrichtungen.

Beitrag drucken
Anzeigen