(Foto: privat)
Anzeige

Kaarst. Die Entschlammung des Stadtparksees hat begonnen. Eine Fachfirma baggert derzeit das Gewässer aus und verarbeitet den Baggerschlamm direkt vor Ort.

Über ein absenkbares Gerüst wird der Schneidkopf vom Boot auf den Gewässerboden abgesenkt und löst dort den Schlamm. Eine Pumpe transport den Schlamm durch eine spezielle Rohrleitung zur mobilen Verarbeitungsanlage. Hier wird das Gemisch in mehreren Stufen in Schlamm, Wasser und Sand getrennt. Das klare Wasser fließt nach dem Filterprozess in das Gewässer zurück. Der gepresste Schlamm und der saubere Sand können anschließend abtransportiert werden.

Da die Aufnahme des Schlamms nur punktuell durch das Saugrohr erfolgt, bleibt den Fischen im See ausreichend Zeit zur Flucht. Zudem verhindert ein spezieller Filter das Absaugen von Lebewesen. Die Entschlammung kostet rund 150.000 Euro.

Beitrag drucken
Anzeigen