Kinder des Familienzentrums Arche Noah mit leuchtenden Mützen für bessere Sichtbarkeit im Straßenverkehr (Foto: Stadt Emmerich am Rhein)
Anzeige

Emmerich am Rhein. Mehrere Kindergärten in Emmerich erhalten jetzt große Kisten mit bunten Mützen, Reflektoren und anderem Sichtbarkeitsmaterial für den Straßenverkehr. Als erste Einrichtung haben die Kinder im Familienzentrum Arche Noah jetzt ihre Kiste in Empfang genommen und ausprobiert. „Gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit ist es wichtig, dass die Kinder gut gesehen werden, wenn sie sich zu Fuß oder in einem anderen Gefährt im Straßenverkehr bewegen“, freute sich Ulla Klossek, Leiterin des Familienzentrums.

Initiiert wurde die Aktion von der Verkehrswacht Kreis Kleve. Der Verein hat im gesamten Kreisgebiet im Rahmen der landesweiten Kampagne „NRW leuchtet“ über 100 solcher Kisten verteilt. „In dunkler Kleidung ist eine Person im Scheinwerferlicht eines Autos ab etwa 25 Meter Abstand nicht mehr zu sehen. In heller Kleidung ist eine Person bis zu 40 Meter und mit reflektierenden Materialien ausgestattet sogar in über 100 Meter Abstand zu sehen“, betont Falk Netzer, Geschäftsführer der Verkehrswacht Kreis Kleve die Wichtigkeit solcher Materialien.

Beitrag drucken
Anzeige