Timo Boll, Borussia Düsseldorf (Foto: Jörg Fuhrmann)
Anzeige

Düsseldorf. Die Anspannung war im ARAG CenterCourt deutlich zu spüren, die Erleichterung am Ende erst recht. Borussia Düsseldorf schlägt in der Tischtennis Bundesliga den Post SC Mühlhausen mit 3:0 und ist nach zuletzt drei Niederlagen in Folge zurück auf der Erfolgsspur.

Das Team von Chefcoach Danny Heister konnte sich an diesem Freitagabend über ein bestens aufgelegtes, teilweise kostümiertes Publikum auf vollen Rängen freuen. Von Beginn wurden die Spieler lautstark angefeuert. Und Anton Källberg hatte im ersten Spiel gegen Irvin Bertrand diese Unterstützung stellenweise auch nötig. Die beiden lieferten sich ein spannendes Match mit Weltklasse-Ballwechseln. Trotzdem haderte der Schwede zwischendurch mit sich selbst. Doch getragen von den Zuschauern und schließlich seiner eigenen Stärke, bezwang er den Franzosen mit 3:1 und brachte die Düsseldorfer mit in Führung.

Anschließend schickte Heister Kay Stumper ins Rennen. Der 21-Jährige hatte zuletzt immer gut gespielt gegen Ovidiu Ionescu, der heutigen Nummer eins der Thüringer. Und die Rechnung ging auf. Stumper präsentierte sich stark, machte oft schnelle Punkte, bewies aber auch bei langen Ballwechseln Durchhaltevermögen. Er sicherte der Borussia den zweiten Punkten und gewann ebenfalls mit 3:1.

Nach der Pause hatte Timo Boll es auf dem Schläger, die zwei Punkte für sein Team einzufahren. Und er machte es spannend! Es war ein Duell auf Augenhöhe gegen Steffen Mengel, geprägt von schönen Rallyes. Die ersten Sätze wurden denkbar knapp in der Verlängerung entschieden, sowohl gegen als auch für Boll. Im dritten Satz zeigte unterstrich der 42-Jährige seinen Ruf als absolut fairen Sportsmann: Beim Stand von 9:10 korrigierte er den Schiedsrichter, der nicht gesehen hatte, dass Mengels Ball noch an der Kante war. Damit war dieser Durchgang verloren und der Düsseldorfer musste erneut einen Satzrückstand aufholen. Das tat er und im abschließenden fünften Satz erkämpfte er sich Punkt für Punkt. Mit seinem 3:2-Erfolg fiel dem Team ein riesengroßer Stein vom Herzen und die Zuschauer skandierten „Super-Timo, Super-Timo“.

Stimmen zum Spiel

Danny Heister, Chefcoach Borussia Düsseldorf:
„Wir wussten, dass heute ein bisschen Druck drin war, aber ich denke, die Mannschaft hat die richtige Antwort gegeben. Anton hat sich heute nicht so gut gefühlt, hat aber seinen Job schon gut gemacht. Kay hat in den letzten zwei Wochen sehr gut trainiert, daher hat er eine viel bessere Basis. Das hat man heute und auch letzte Woche klar gesehen. Timo hat im vierten und fünften Satz gut gespielt. Wenn er das verloren hätte, hatte es auch ganz anders ausgehen können. Ich bin froh, dass wir mit einem 3:0 in die kleine Pause gehen. Dang, Timo und Anton fahren zur WM und die anderen beiden werden zwei Wochen fleißig trainieren und dann warten wir auf das nächste Spiel.“

Daniel Habesohn, Post SV Mühlhausen:
„Das erste Spiel war so ein bisschen schon der Knackpunkt. Wir waren Außenseiter, keine Frage. Aber Irvin hatte schon seine Chancen gegen Anton, aber die hat er nicht genutzt. Ovi ist dann gegen Kay recht zerfahren in das Spiel gegangen, hat einfache Fehler gemacht und war dann immer irgendwie im Hintertreffen. Wir haben am Ende ein paar Fehler mehr gemacht und das war dann ausschlaggebend für das Ergebnis.“

Die Ergebnisse im Überblick

Borussia Düsseldorf – Post SV Mühlhausen 3:0

Anton Källberg – Irvin Bertrand 3:1 (11:7, 6:11, 1:7, 11:9)
Kay Stumper – Ovidiu Ionescu 3:1 (11:4, 11:9, 10:12, 11:6)
Timo Boll – Steffen Mengel  3:2 (10:12, 12:10, 9:11, 11:7, 11:6)

Beitrag drucken
Anzeigen