Markus Schön und SV Bayer-Geschäftsführer Gunter Archinger vor dem Becken im "narwali"-Schwimmcontainer (Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, A. Bischof)
Anzeigen

Krefeld. Der mobile Schwimmcontainer „narwali” geht am Montag, 4. März, in Krefeld an den Start. Auf dem Schulhof der Bismarckschule wurde das 14 Meter lange und drei Meter breite Gefährt nun aufgestellt – es ist der erste Standort im Regierungsbezirk Düsseldorf. Für mindestens vier Wochen steht „narwali” Kindertageseinrichtungen (Kitas) und Grundschulen aus der ganzen Stadt zur Verfügung. Der Projektträger SV Bayer Uerdingen 08 bietet in dem acht mal drei Meter großen Becken Kurse zur Wassergewöhnung und Schwimmunterricht an. Bis zu acht Kinder sollen dort gleichzeitig Kurse durch qualifizierte Lehrkräfte erhalten. Dank einer Gegenstromanlage können auch Erwachsene in dem Becken ihre Schwimmtechnik verbessern. In dem Container sind außerdem Dusche, Toilette und zwei Umkleidekabinen installiert.

„Wir sind froh und stolz, dass mit dem SV Bayer ein Verein aus unserer Stadt als Projektträger für den Regierungsbezirk Düsseldorf ausgewählt wurde”, sagt Stadtdirektor und Sportdezernent Markus Schön. „Das Projekt trifft zweifellos einen Nerv, weil es dazu beiträgt, in den Kommunen unkompliziert mehr Wasserflächen zu schaffen. So kann es gelingen, dass mehr Kinder Schwimmen lernen und Familien einfache Möglichkeiten der Teilhabe erhalten.” Die Bismarckschule wurde daher als innenstadtnaher Standort mit guter Verkehrsanbindung für das Projekt ausgewählt. Neben den dortigen Kindern haben sich bereits weitere Kitas und Schulen für „narwali” angemeldet. Bis 4. März sind noch Anfragen in den Fachbereichen Schule sowie Jugendhilfe und Beschäftigungsförderung möglich.

Pro Kommune können mindestens 240 Kinder erste Erfahrungen im Wasser sammeln

Das Land Nordrhein-Westfalen hat „narwali” als innovatives Modellvorhaben ins Leben gerufen, um mobile Wasserflächen für Kinder zu schaffen. Insgesamt werden fünf Container für die fünf Regierungsbezirke zur Verfügung gestellt. Der erste mobile Schwimmcontainer im Regierungsbezirk Köln ist seit Ende September 2023 im Betrieb. Im Regierungsbezirk Düsseldorf übernimmt der SV Bayer die Rolle des Projektkoordinators und organisiert die Tour durch die einzelnen Kommunen. „Als Schwimmverein ist uns sehr bewusst, wie elementar eine gute Schwimmausbildung und der sichere Umgang mit Wasser für Kinder sind. Das Projekt ‚narwali’ bietet mit seinen mobilen Schwimmcontainern eine tolle Möglichkeit, zusätzliche Wasserflächen zu schaffen und den Zugang zu Schwimmkursen zu erleichtern. Pro Kommune können mindestens 240 Kinder erste Erfahrungen im Wasser sammeln”, betont Vorstandsvorsitzender Dr. Heinz Pudleiner vom SV Bayer Uerdingen 08.

Das Projekt wird vom Land Nordrhein-Westfalen mit insgesamt drei Millionen Euro gefördert. Entstandene Kosten für den Bau des Containers und auch für die Kursorganisation können dadurch finanziert werden. Außerhalb der Kernzeiten kann der Container für zusätzliche Angebote genutzt werden, die über die Kurse zur Wassergewöhnung hinausgehen und weitere Zielgruppen ansprechen. Diese Angebote fallen nicht unter die Förderung des Landes NRW und werden vom Projektkoordinator oder der Kommune selbst finanziert. Die offizielle Eröffnung des Projekts für den Regierungsbezirk Düsseldorf findet am Dienstag, 19. März, statt. Die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz, ist dann neben zahlreichen geladenen Gästen persönlich vor Ort an der Bismarckstraße und wird den „narwali”-Schwimmcontainer einweihen. Das bunte Rahmenprogramm gestaltet unter anderem der „König der Kinderdisco”, Volker Rosin.

In den Kernzeiten montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr steht der Container ab 4. März für Kitas und Grundschulen bereit. In den weiteren Nutzungszeiten am Nachmittag und an Wochenenden stellt der SV Bayer Angebote für interessierte Bürger bereit. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten findet man in Kürze auf der Homepage des SV Bayer 08 (www.svbayer08.de).

Beitrag drucken
Anzeige