(Foto: RWO)
Anzeigen

Oberhausen. Als sich im Januar die Temperaturen in Oberhausen und ganz Nordrhein-Westfalen weit unter dem Gefrierpunkt befanden und die Widrigkeiten für alle Wohnungslosen in Oberhausen stiegen, entschied sich der Oberhausener Fanrat in Kooperation mit dem Verein solidarisch dazu, eine materielle Spenden-Aktion ins Leben zu rufen!

Nach stattgefundenen Interaktionen mit den zuständigen Hilfsorganisationen startete die Spendenaktion am 16. Januar 2024, die mit dem Heimspiel gegen Lippstadt am 02. Februar 2024 endete.
Die Spendenbereitschaft der Fans war überwältigend, sodass die Annahme von Kleiderspenden zeitweise ausgesetzt werden musste. Während des Spenden-Zeitraums wurden beeindruckende Mengen an Hilfsgütern an das „Gleis51“, die ambulante Wohnungshilfe des DiakonieWerks, und die Organisation “Solidarität Oberhausen” übergeben.

Ein Überblick erhaltet ihr hier:

– 27 Schlafsäcke
– vier große Beutel Schuhe
– neun große Beutel an Mützen, Schals sowie Handschuhen
– zwölf große Beutel mit Winterjacken
– acht große Beutel mit winterfester Kleidung
– 16 Isomatten

Diese beeindruckende Liste enthält ausschließlich winterfeste Gegenstände. Das Aussortieren der ungeeigneten Spenden stellte eine der größten Herausforderungen der Aktion dar und konnte durch die tatkräftige Unterstützung der Oberhausener Fanszene erfolgreich bewältigt werden. Wir bedanken uns im Namen des RWO-Fanrats und des gesamten Vereins Rot-Weiß Oberhausen für diese tolle Spendenbereitschaft und Unterstützung der wohnungslosen Oberhausenerinnen und Oberhausener.

Beitrag drucken
Anzeige