Voerde. In der vergangenen Woche fand eine weitere Besprechung der beiden Landtagsabgeordneten Norbert Meesters (SPD) und Reiner Priggen (GRÜNE) mit Vertretern des Deichverbandes Mehrum und Vertretern der Stadt Voerde in Götterswickerhamm statt.

Die Zusage der Bezirksregierung auf Förderung einer Alternativplanung liegt nun vor. Deichgräf Ingo Hülser stellte deshalb den bisherigen Gesprächsstand mit der Bezirksregierung und weiteren beteiligten Behörden wie dem Landesbetrieb Straßen NRW vor und erläuterte mögliche Planungsvarianten. Der Voerder Bürgermeister Dirk Haarmann, der gemeinsam mit dem ersten Beigeordneten Wilfried Limke an dem Gespräch teilnahm, bekräftigte die Auffassung der Stadt, dass sich mit einer neuen Deichplanung auch eine bessere städtebauliche Entwicklung von Götterswickerhamm verbinden ließe.

Die beiden Abgeordneten Meesters und Priggen erklärten, auch weiterhin den Kontakt zu den zuständigen Ministerien in der Sache zu halten, damit das Projekt möglichst reibungslos vorankomme.

„Ich werde mich kurzfristig an unseren Bauminister Michael Groschek wenden, um die Möglichkeit einer Städtebauförderung zu erörtern“, so der heimische Abgeordnete Norbert Meesters. „Der Deichbau in der veränderten Form bietet die Chance, die Ortsstruktur zu verbessern, da unterstütze ich das Anliegen von Bürgermeister Haarmann.“

Deichgräf Ingo Hülser ergänzte: „Die bisherigen Gesprächsrunden vor Ort und in Düsseldorf haben uns einen großen Schritt weiter gebracht. Wir haben uns nach dem heutigen Gespräch verabredet, dies mit weiteren Treffen fortzusetzen. Das nächste Gespräch wird dann wieder in Düsseldorf stattfinden.“

Beitrag drucken
Anzeigen