Anzeigen

So sehen Meister aus … (Foto: privat)

Oberhausen. Überzeugender kann man eine Meisterschaft wohl kaum eintüten: Mit 12-0 besiegten die C2-Junioren des SV Adler die C3 von Arminia Klosterhardt und sicherten sich souverän den Titel in der Kreisklasse. Dabei zeigte die Mannschaft von Trainer Dirk Weyers und Co-Trainer Marc Pip nochmal alle Raffinessen des Jugendfußballs auf. Von taktisch klug rausgespielt bis wunderschön anzusehen. Im letzten Spiel war nochmal von allem etwas dabei. Bei dem einen oder anderen Treffer konnte man da auch schon mal mit der Zunge schnalzen.

„Wir sind verdient Meister geworden“, so Trainer Dirk Weyers. „Ich bin froh, dass die Jungs die ganze Saison mitgezogen haben und wir hervorragend gearbeitet haben. Die Jungs haben sich gut verbessert und wir haben überwiegend schönen Fußball gezeigt.“

Auf Nachfrage, das er  jetzt den SV Adler Richtung VfB Bottrop verlassen wird, zeigte sich Weyers dann doch etwas reumütig: „Ich bin schon traurig jetzt zu gehen.”  Ganz soweit ist es noch nicht, jetzt geht es mit den Jungs erstmal auf verdiente Abschlussfahrt. Darüberhinaus wünscht der Der SV Adler dem scheidenden Trainer natürlich für die Zukunft alles Gute und bedankt sich für die hervorragende Vereinsarbeitarbeit der letzten Jahre.

Beitrag drucken
Anzeigen