Anzeigen

Kamp-Lintfort/Neukirchen-Vluyn. Vom 12. Juni bis zum 3. Juli 2016 zeigt Angela Kiersch, Künstlerin aus Neukirchen-Vluyn, ihre Werke in der westlichen Orangerie im Terrassengarten am Kloster Kamp in Kamp-Lintfort. Im lichtdurchfluteten Ausstellungsraum kommen die filigranen Objekte, die aus verschiedenen Naturmaterialien und Fäden beziehungsweise Stoffen geschaffen sind, zur Geltung. Angela Kiersch beschäftigt sich in ihren Arbeiten mit der auflösenden Ordnung der Dinge, wenn sie in einem Prozess des Zerfalls eintreten und bedeutungslos werden. „Ich suche nach einer Form, in der ich etwas von der Zartheit dieses Zerfalls bewahren kann“, beschreibt die Künstlerin ihre Herangehensweise.

Auch Kulturbüro-Leiterin Petra Niemöller freut sich auf die nächste Ausstellung. „Es ist schön zu sehen, wenn Besucherinnen und Besucher des Terrassengartens durch den Blick in die Orangerie angelockt werden und das kostenlose Ausstellungsangebot annehmen. Die Besuchszahlen zeigen, dass viele dieses Angebot wahrnehmen“, so Niemöller. Seit 1990 veranstaltet das Kulturbüro in den Monaten Mai bis September wechselnde Ausstellungen zu zeitgenössischer Kunst in der westlichen Orangerie des Terrassengartens – immer bei freiem Eintritt.

Beitrag drucken
Anzeigen