Anzeige

Krefeld. Mit einer kräftigen Anschubfinanzierung und vielen weiteren Unterstützungs-Aktivitäten fördert die salvea stiftung das Projekt „4 Pfoten für Sie“. Für diesen ehrenamtlichen Besuchsdienst für Demenzkranke, den die salvea stiftung gemeinsam mit den Krankenhäusern der Alexianern Köln und Krefeld fördert, werden nun geeignete Hunde und interessierte Halter gesucht. Dorothea Kisielinski, Geschäftsführerin der salvea stiftung, initiierte den Projektstart in Krefeld.

Kooperation mit Alexianern Köln und Krefeld

In einer Kooperationsvereinbarung zwischen den beiden Krankenhäusern und der salvea stiftung wurden die Einzelheiten und Verantwortlichkeiten festgelegt. Änne Türke, von der das Besuchskonzept stammt, hatte diese Aktion vor rund zehn Jahren in Köln gegründet. Sie betreut und schult auch das Krefelder Team mit Nadine Cujai und Rebecca Dies (beides Mitarbeiterinnen der Gerontopsychiatrie des Krefelder Alexianer Hauses Maria-Hilf).

Bei ihnen können sich Interessierte unter den Telefonnummern 02151 / 3345-277 und -214 melden. Sie werden dann gemeinsam mit ihrem Hund zunächst getestet und bei Eignung für den Demenz-Besuchsdienst ausgebildet. In Köln gibt es mittlerweile 80 Teams, die sich regelmäßig um Demenz-Patienten kümmern.

 

Gemeinsames Projekt von Mensch und Hund

„Ich habe für die salvea stiftung nach einem Projekt gesucht, bei dem sich Mensch und Tier gemeinsam engagieren. Bei meiner Recherche bin ich auf „4 Pfoten für Sie“ aufmerksam geworden und nach einem Gespräch mit Frau Türke, der „Mutter dieser Idee“, war ich hellauf begeistert. Wir finden das Konzept von „4 Pfoten für Sie” so überzeugend, dass wir es gern – mit Hilfe der verschiedenen Partner – für Krefeld umsetzen wollen. Es entspricht in hohem Maße den Kerngedanken unserer Stiftung. Denn wir fördern ja mit der salvea stiftung ausgewählte regionale Projekte“, erläutert Dorothea Kisielinski.

Beitrag drucken
Anzeigen