Anzeige
Das Ziel – 40% Nachfrage zum Stichtag 31.10.2016 – wurde nicht erreicht

Alpen. Am Montag informierten Sandra Driesen und Oscar Janssen als Vertreter der Deutschen Glasfaser GmbH (DG) Alpens Bürgermeister Thomas Ahls und den Stellvertretenden Bürgermeister sowie Leiter der Wirtschaftsförderung – Herrn Thomas Janssen – sowie Karl Hofmann von der Interessengemeinschaft Glasfaser für Alpen: 

Zum Stichtag 31.10.2016 wurde in den Nachfragebündelungsgebieten Alpen und Menzelen (West) ca. 500 Aufträge erreicht, was in etwa einem Prozentsatz von ca. 22-23% entspricht  – eine genaue Analyse steht noch aus und wird zeitnah auf der Homepage der DG angezeigt. Das Ziel – 40% zum Stichtag 31.10.2016 – wurde nicht erreicht. Aber, die Erfolgsaussichten sind so gut, dass die Deutsche Glasfaser GmbH eine Nachfrist bis zum 06. Februar 2017 in den Nachfragebündelungsgebieten der Gemeinde Alpen einräumt. Oscar Janssen lobt dabei ausdrücklich die Aktivitäten und Unterstützung durch die Interessengemeinschaft Glasfaser für Alpen in den letzten Wochen. Hierdurch wurde über die eigentliche Nachfragebündelung hinaus, weitergehende Aktivitäten in der Gemeinde Alpen durch die IG angeschoben und sichtbar gemacht. Das hat mit die DG veranlasst eine positive Entscheidung zu treffen und eine Nachfrist zu ermöglichen. Über die anstehenden Vertriebsaktionen seitens der DG wird nach Vorlage eines Aktivitäten- und Budgetplan bereits in der nächsten Woche informiert. Es erfolgt eine enge Abstimmung mit der Interessengemeinschaft Glasfaser für Alpen seitens der DG. 

Bürgermeister Ahls begrüße die Fristverlängerung und brachte zum Ausdruck, dass der Gemeinde sehr daran gelegen ist, dass alle Ortsteile, insbesondere auch die bisher unterversorgten Ränder eine Chance bekommen. Herr Janssen wird die Wünsche der Gemeinde der Geschäftsleitung der Deutschen Glasfaser – zeitnah – zur Kenntnis bringen. 

Auch die Interessengemeinschaft Glasfaser für Alpen freut sich über die Nachfrist und wird sich nach Kräften und mit viel Elan für das Ziel, Glasfaser für Alpen in allen Ortsteilen, einsetzen. 

 

 

Beitrag drucken
Anzeigen