(Symbolfoto)
Anzeige
(Symbolfoto)

Duisburg/Krefeld. In verschiedenen Duisburger Stadtteilen haben sich Personen als Feuerwehrleute ausgegeben, die die Installation von Rauchwarnmeldern in Wohnungen überprüfen wollen. Waren keine Melder vorhanden, wollten sie diese gegen Bezahlung anbringen. Ähnliche Vorfälle seien auch der Polizei und Feuerwehr in Krefeld bekannt. Aber auch Trickbetrüger wollen sich mit der Rauchmeldermasche Zutritt zu Wohnungen verschaffen.

Die Feuerwehr Duisburg, aber auch die Krefelder Feuerwehr weisen darauf hin, dass kein Mitarbeiter oder ein von der Feuerwehr beauftragtes Unternehmen solche Überprüfungen durchführt. Rufen Sie im Zweifel die Polizei oder die Feuerwehr an und lassen Sie keine Fremden in ihre Wohnung!

Seit dem 1. Januar 2017 besteht eine gesetzliche Pflicht zur Installation von Rauchmeldern in Wohngebäuden. Demnach müssen in allen Schlafräumen und Kinderzimmern sowie in Fluren, über die der Rettungsweg in den Treppenraum oder ins Freie führt, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder angebracht werden.

Fragen zu Rauchwarnmeldern beantwortet die Feuerwehr in Duisburg telefonisch unter (0203) 3080. 

Beitrag drucken
Anzeigen