Pater Tobias beim Berlin-Marathon (Fotos: Projekt LebensWert)
Anzeige

Duisburg. Er bleibt dem VW-Käfer-Motto treu, und er läuft und läuft und läuft. Pater Tobias hat am Wahlsonntag direkt in der Bundeshauptstadt mit 3:59:29 Stunden gefinisht. Es war inzwischen der 9. Berlin-Marathon den Pater Tobias nutzte, um für die Projektarbeit von LebensWert für arme Kinder Spendengelder zu erlaufen. Nun war für den aktiven Pater eine Woche Exerzitien angesagt, um bei Besinnung und Meditation neue Kraft für die nächste Herausforderung zu tanken: Am 8. Oktober startet der Neumühler Seelsorger und Projektleiter in Chicago bei den 42,195 km nicht nur gegen die Stoppuhr, sondern auch gegen Jetlag und Klimaveränderung.

Zuvor werden aber am 1. Oktober drei vom Pater trainierte und gecoachte Flüchtlinge – Nael aus Syrien, Thierno und Mory aus Guinea – in Köln an den Marathon-Start gehen. Auch sie schwitzen und kämpfen gegen den sogenannten „inneren Schweinehund“ an, um Spendengelder für die Kinder- und Jugendprojekte des Prämonstratenser Paters zu erhalten.

Pater Tobias Projekt LebensWert ist für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Bis zum 20.10.2017 können Sie das Projekt noch durch Ihre Stimme unterstützen: Voten für Projekt LebensWert

Beitrag drucken
Anzeigen