Zum Auftakt der Initiative "Fahrradstellplätze für Düsseldorf" hat die Stadt 108 neue Abstellanlagen installiert. Das Symbolfoto zeigt einen Fahrradständer in Form eines stilisierten Fahrrades wie er etwa auf der Karolingerstraße zu finden ist (Foto: © Landeshauptstadt Düsseldorf, Amt für Verkehrsmanagement)
Anzeige

Düsseldorf. Zum Auftakt der Initiative “Fahrradstellplätze für Düsseldorf” hat die Stadt 108 neue Stellplätze für Fahrräder installiert – bis zum Jahresende sollen 1.200 Rad-Stellplätze neu geschaffen werden. Denn: Der Fahrradverkehr in Düsseldorf nimmt stetig zu und der Bedarf an Fahrradabstellanlagen steigt. Die Schaffung neuer Abstellmöglichkeiten ist ein wichtiges Element der Fahrradförderung in der Stadt. “Der begrenzte Parkraum in Düsseldorf soll mit Fahrradabstellanlagen effizienter genutzt werden. Die Initiative ‘Fahrradstellplätze für Düsseldorf’ wird 2019 fortgeführt”, erklärt Verkehrsdezernentin Cornelia Zuschke.

Auf der Karolingerstraße zum Beispiel wurde ein Fahrradständer in Form eines stilisierten Fahrrades mit acht Abstellmöglichkeiten und auf der Ackerstraße ein stilisiertes Auto für das Abstellen von zehn Fahrrädern aufgestellt. Ferner wurden im Stadtbezirk 2 (Düsseltal, Flingern Nord, Flingern Süd) unter anderem auf der Gerresheimer Straße, Mettmanner Straße, Rethelstraße,  Mulvanystraße, Schumannstraße, Faunastraße und Degerstraße rund 90 Abstellplätze an elf neu aufgestellten Fahrradständern geschaffen. Dabei kamen zwei weitere Modelle – eine so genannte Parkschnecke und Fahrradbügel – zum Einsatz. Bei der Standortsuche geht man auch auf Wünsche und Anfragen aus der Bevölkerung ein und platziert Stellplätze systematisch im Stadtgebiet.

Beitrag drucken
Anzeigen