Bürgermeister Frank Tatzel, Stefanie Kaleita vom Fachbereich Schule-Sport-Kultur, Tierheimleiterin Britta Franz und stellv. Tierheimleiter Jannik Lensing mit Sissi (Foto: privat)
Anzeigen

Rheinberg/Geldern. Übergabe des Erlöses aus dem Schwimmtag für Hunde im Rheinberger Underberg-Bad an das Tierheim Geldern

Bürgermeister Frank Tatzel hat es sich nicht nehmen lassen, persönlich zur Spendenübergabe im Gelderner Tierheim zu erscheinen. Im Gepäck hatte er nicht nur Stefanie Kaleita (stellv. Fachbereichsleiterin für den Fachbereich „Schule-Sport und Kultur“) sondern auch eine symbolische Packung der “essbaren Eintrittskarten”, die beim jährlichen Hundeschwimmen im Rheinberger Underberg-Freibad ausgegeben wurden. Sissi, die große Zentralasiatische Owtscharka-Dame, nahm die Leckerchen-Spende gerne entgegen. Teilen wollte sie zunächst nicht. Die Spendengelder in Höhe des Eintrittserlöses des diesjährigen Hundeschwimmens am 06.10.2018 wurden bereits im Vorfeld an das Tierheim Geldern überwiesen. Das Geld kann der Verein auch gut gebrauchen. Derzeit wird das Kleintier-Haus neu gebaut und muss noch eingerichtet werden, damit die kleinen Bewohner einziehen können. Auch das Igelhaus hat schon einen Überwinterungsgast. Auf Gesellschaft wird der Igel nicht lange warten müssen, eine alternative Auffangstelle für Igel gibt es in Geldern nicht mehr.

Für das Tierheim Geldern ist jede Spende herzlich willkommen. Der Verein finanziert sich ausschließlich über Spenden und hat mit seinen zahlreichen Hunden, Katzen und Kleintieren immer Bedarf an finanziellen aber auch Sachspenden. Bürgermeister Tatzel sagte zu, den Vertragspartner des Notdienstes des Ordnungsamtes für den Bereich Fundtiere, weiterhin tatkräftig zu unterstützen.

Beitrag drucken
Anzeigen