(Foto: privat)
Anzeigen

Oberhausen. Ein knapper und hart umkämpfter 6:4 Sieg gegen die Skatingbears aus Krefeld sichert der U 19 der Miners Oberhausen von Trainer Philip Heiler den Einzug ins Finale um die NRW-Meisterschaft. Gleichzeitig qualifizierte man sich für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft, die vom 15.-16. Dezember in Hilden stattfindet.

Die Miners starteten eher verhalten in die Partie und mussten bereits früh im Spiel einen Gegentreffer hinnehmen. Jedoch konnte man sich im Verlauf des ersten Drittels steigern und schlussendlich mit einer 3:2 Führung (durch Treffer von Henrik Müller, Elias Nachtwey und Raphael Nachtwey) in die Pause gehen.

Mit viel Schwung starteten die Miners dagegen in den zweiten Spielabschnitt und konnten ihren Vorsprung durch einen weiteren Treffer von Henrik Müller ausbauen. Aufgrund einiger Strafzeiten wollte allerdings kein richtiger Spielfluss zustande kommen. Dies wurde im letzten Drittel bestraft: Die Skatingbears glichen durch einen Treffer von Niklas Kleindienst aus. Plötzlich waren die Uhren auf „null“ gestellt. Die Miners konnten die Schlagzahl jedoch noch einmal umgehend erhöhen. Zwei Treffer durch Henrik Müller und Elias Nachtwey entschieden die Partie und sicherten somit die Teilnahme an den nun anstehenden Meisterschaften.

„Nach der erfolgreichen letzten Saison haben wir in diesem Jahr ein fast komplett neues Team auf die Beine gestellt. Es ist toll, dass wir uns nun auf den absoluten Saisonhöhepunkt vorbereiten dürfen“, so ein zufriedener Trainer nach dem Spiel.

Beitrag drucken
Anzeigen