Spendenübergabe durch Coaching L(i)ebe deine Natur an den Verein Vergessene Vierbeiner e.V. (Foto: privat)
Anzeige

Wesel. Die Weselerin Sonja Dibowski bietet persönlichkeitsbildende Coachings und Workshops an. Der Erlös dieser Veranstaltungen geht an Vereine, die sich für das Tierwohl engagieren.

Am Sonntag, den 15.09.2019 fand der erste Workshop zum Thema „ICH auf meinem Weg: Meine Träume, Wünsche und Sehnsüchte – Wohin geht meine Lebensreise?“ in Wesel-Bislich auf dem NaturNahHof statt. Sechs Teilnehmerinnen machten sich an diesem wunderschönen Spätsommertag auf die Reise zu sich selbst. In liebevoller Atmosphäre wurden, mit Hilfe verschiedener Einzel- und Gruppenübungen sowie kleiner Meditationen, Träume und Sehnsüchte aufgespürt, die in vielen von uns schon lange schlummern.

Eine besondere Rolle spielen hierbei Pferde. Diese werden auf Wunsch aktiv in den Entwicklungsprozess eingebunden. „Es ist völlig egal, ob die Teilnehmer bereits Erfahrung im Umgang mit Pferden haben. Die Pferde dienen als sogenannte Prozessbegleiter und spiegeln das Verhalten von uns Menschen wieder. Diese wundervoll intuitiven Wesen spüren, ob sich ein Mensch authentisch und wahrhaftig zeigt und ihre Reaktion ist ein Geschenk an uns Menschen. Wir dürfen mutig hinschauen und erkennen, was das Pferd uns mit auf unseren Weg geben will“, erzählt Sonja Dibowski.

Sonja Dibowski freut sich, im Namen der Teilnehmerinnen des pferdegestützten Workshops, eine Spende in Höhe von 250 € an den Verein „Vergessene Vierbeiner e.V.“ aus Bocholt zu übergeben. „Durch die Workshops habe ich die Möglichkeit, Menschen auf ihrem Lebensweg zu begleiten, einen Raum für persönliche Weiterentwicklung zu schaffen und gleichzeitig etwas Gutes zu tun“, schwärmt die tierliebe Weselerin.

Wer sich ebenfalls intensiver mit seinen (Lebens-)Träumen und Sehnsüchten befassen und gleichzeitig noch etwas Gutes tun möchte, der hat am Sonntag, den 13. Oktober nochmals die Gelegenheit dazu. Weitere Informationen zum Workshop sind unter www.coaching-liebe-deine-natur.de zu finden. Der gesamte Workshop-Erlös wird erneut einem Lebenshof für Tiere zugutekommen.

Agnieszka Krupko, eine Teilnehmerin des Workshops berichtet: „Der liebevoll kreierte Raum in der Natur, in direkter Nähe zu den Pferden war sehr besonders für mich. Ein Tag für mich, voller Achtsamkeit, Ruhe und bewegenden Begegnungen. Die vielen Inspirationen, der Kontakt mit den Pferden und die Selbsterfahrung werden mich noch lange begleiten.“

Der Verein Vergessene Vierbeiner e.V., der sich über die Spende freut, ist ein junger Lebenshof im Westmünsterland, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, insbesondere sogenannte “Nutztiere” in Not zu retten und ihnen das Leben zu geben, das sie verdienen. „Das Geld kommt genau richtig. Wir stecken mitten im Heukauf und freuen uns über jede Unterstützung. Wirklich eine außergewöhnliche Aktion von Sonja und ihren Workshop-Teilnehmerinnen“, bedankt sich die 1. Vorsitzende des Lebenshof, Jennifer Wölk.

Beitrag drucken
Anzeigen