(Foto: frank.nimphius@googlemail.com)

Düsseldorf. „Fünf, vier, drei, zwei, eins..“ der Rest ging im lauten Jubel der mitgereisten Eltern und Fans unter. Die Düsseldorf RAMS blieben im Finale der Deutschen Schülermeisterschaft mit 2:0 gegen den ewigen Rivalen aus Kaarst der Sieger und holten damit die Deutsche Meisterschaft nach Düsseldorf.

Das Finalturnier, mit neun Mannschaften aus dem ganzen Bundesgebiet, fand dieses Jahr in Velbert, also quasi vor der Haustür statt. Um so richtiges Turnierfeeling zu bekommen, zogen die RAMS bereits freitags Abend in die Jugendherberge in Velbert. Samstags morgens hatten die Düsseldorfer dann die große Ehre, dass Eröffnungsspiel bestreiten zu dürfen. Gegner waren die Mitfavoriten aus Bissendorf. Es war ein typisches, von gegenseitigem Respekt geprägtes, Eröffnungsspiel und endete 1:1. Im zweiten Spiel schossen sich die RAMS dann für das weitere Turnier ein. Mit 9:1 wurde Merdingen geschlagen und die Vorrunde als Gruppenerster beendet.

In der Zwischenrunde ging es dann gegen Augsburg und die Assenheim. Die Widder kamen von Spiel zu Spiel besser in das Turnier und gaben sich auch hier keine Blöße. Mit 6:1 und 9:0 untermauerten die Düsseldorfer Schüler ihre Favoritenrolle.

Sonntagmorgen stand dann das Halbfinale an: Gegner wieder Bissendorf. Hier war aber von der Spannung des Vortags nicht mehr viel zu spüren. Voller Selbstbewusstsein und blendend eingestellt, ging man vom ersten Bully konzentriert zu Werke und siegte am Ende völlig verdient mit 6:0.

Nachdem man in der Woche zuvor das entscheidende Play-Off Spiel um den NRW Titel gegen Kaarst noch verloren hatte, war Im Finale nun Zeit für die Revanche. Das Team machte da weiter, wo es gegen Bissendorf aufgehört hatte und holte sich am Ende völlig verdient den Titel: Deutscher Schülermeister 2019.

Mit Lahja Kühn (Tor) und Philipp Müller (Feldspieler) schafften es gleich zwei RAMSer in das All-STAR-Team des Turniers .

Beitrag drucken
Anzeigen