(Foto: R. Haubrich)
Anzeige

Düsseldorf/Krefeld. Für die Wasserballer des Düsseldorfer SC 1898 stand am vergangenen Samstag im heimischen Rheinbad das letzte Pflichtspiel des Jahres 2019 auf dem Programm. Gespielt wurde gegen den SV Bayer Uerdingen 08 aus Krefeld. Im Kampf um den Klassenerhalt wollten die Düsseldorfer gegen die punktgleichen Gäste ihren ersten Heimsieg einfahren.

Doch im ersten Viertel gelang den Gästen der erste Treffer. Zwar konnte Thomas Hunt zum 1:1 (2:37 Min.) ausgleichen, doch führten Unachtsamkeiten in der Düsseldorfer Defensive zu zwei weiteren Gästetoren. Kapitän Joost van Kaathovens Anschlusstreffer (7:07 Min.) zum 2:3 markierte zugleich das erste Viertelergebnis.

Im zweiten Viertel setzten sich die defensiven Probleme der DSC-Wasserballer fort. Die Gäste aus Uerdingen konnten ihren Vorsprung auf zwei Tore ausbauen, während für Düsseldorf lediglich Bastian Lehmann (9:20 Min.) ein Treffer aus dem Rückraum gelang. Mit 3:5 ging es in die Halbzeit.

Es folgte ein ereignisreicher dritter Spielabschnitt, in dem aber erneut die Gäste die Oberhand behielten und ihren Vorsprung hielten. In der Defensive agierten die Düsseldorfer weiterhin nicht aggressiv genug und ließen immer wieder Anspiele auf die 2-Meter-Position zu. In der Offensive fehlte ebenfalls die nötige Durchschlagskraft. Mit 7:9 aus DSC-Sicht ging es in den letzten Spielabschnitt. Die Tore für die Düsseldorfer erzielten Mihael Petrov (17:47 Min./20:00 Min.), Yonatan Rudnik (21:43 Min.) und Joost van Kaathoven (22:22 Min.).

Im letzten Spielabschnitt brachten die Gäste ihren Vorsprung routiniert über die Zeit. Carlo Pavljak (28:20 Min.) und Mihael Petrov (29:46 Min.) trafen für den DSC, doch ging das Spiel mit 9:13 an den SV Bayer Uerdingen.

„Wir haben in der Offensive zu statisch gespielt. Es fehlte an Bewegung und Durchschlagskraft. In der Defensive waren es meist individuelle Fehler, die zu einfach zu Gegentoren oder persönlichen Fehlern führten. Das müssen wir in der Zukunft besser machen“, resümierte Cheftrainer Gabor Bujka das Spiel.

Der Düsseldorfer SC geht nun als Tabellenletzter mit zwei Punkten in die Winterpause. Kurz nach Neujahr beginnt dann die Vorbereitung auf die entscheidenden Spielwochen im Januar und Februar, in denen unbedingt Punkte für die Hauptrunde geholt werden müssen. Für die DSC-Wasserballer geht es mit einem Doppelspielwochenende am Samstag, den 18. Januar gegen den SV Poseidon Hamburg und am Sonntag, den 19. Januar gegen den SV Weiden 1921 in der Bundesliga weiter.

 

Düsseldorfer SC 1898 e.V. –  SV Bayer Uerdingen 08  9:13 (2:3, 1:2, 4:4, 2:4)

 

Tor: Tomo Bujas (16 Min.), Thomas Manley (16 Min.)

Feld: Yonatan Rudnik (1 Tor), Thomas Hunt (1), Joseph Hubble, Maximilian Schleicher, Carlo Pavljak (1), Joost van Kaathoven (2), Stamiatos Giannakis, Timo Gonzalez , Alexandr Yerunov, Mihael Petrov (3), Bastian Lehmann (1)

Persönliche Fehler: 12:6

Beitrag drucken
Anzeigen