(Foto: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr)
Anzeige

Mülheim. Am Heiligabend, kurz vor 12:00 Uhr mittags, wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mülheim eine große Ölspur im Bereich des Hafengebietes / Weseler Straße von Kraftfahrern gemeldet. Die Ölspur erstreckte sich vom Kreisverkehr Timmmerhellstraße über die Rheinstraße, Weseler Straße, Ruhrorter Straße bis auf die Autobahn am Kreuz Kaiserberg. Die vermeintliche Ursache für die Ölspur war ein Verkehrsunfall eines LKW mit einem Verkehrsschild am Kreisverkehr Timmerhellstraße.

Bei dem LKW, der sich vom Unfallort entfernte, wurde dabei der Tank beschädigt, so dass Dieselkraftstoff auslief. Dadurch wurde die Fahrbahn im o.g. Bereich zu einer “Rutschbahn” für alle Verkehrsteilnehmer. Durch Kräfte der Berufsfeuerwehr, der Polizei und des Amtes für Verkehrswesen wurden die oben genannten Straßen für den Verkehr gesperrt um eine Gefährdung der Verkehrsteilnehmer auszuschließen. Eine Spezialfirma zur Reinigung von Straßen wurde angefordert und reinigte noch die mit Diesel verunreinigten Flächen im Hafengebiet.

Der LKW-Fahrer konnte in der Zwischenzeit durch die Autobahnpolizei ausfindig gemacht werden. Die Reinigung der Straßen dauerte noch bis in die späten Nachmittagsstunden an. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen