v.l. Wehrführer Michael Hartjes, Stellvertretender Wehrführer Frank Coenen, Rolf Bockstegers, Stellvertretender Einheitsführer Christoph Költgen, Einheitsführer Marco Giesen, stellvertretender Einheitsführer Andreas Schwenzfeier, Thomas Janßen, Marc Vinschen, Herbert Schmetter (Foto: privat)
Anzeige

Alpen. Mit 2019 endet für den Löschzug Alpen ein besonderes Jahr, denn im Mai konnte nach 24 Monaten Bauzeit das neue Feuerwehrgerätehaus an der Von-Dornick-Straße bezogen werden. Diesen Meilenstein feierten die Kameradinnen und Kameraden an gleich drei Tagen – freitags durch einen symbolischen Umzug mit musikalischer Begleitung, samstags im offiziellen Rahmen mit geladenen Gästen und sonntags dann mit einem Tag der offenen Tore, der bei strahlendem Sonnenschein rund 5.000 Besucherinnen und Besucher anzog.

Doch zusätzlich zu diesem Highlight, erfüllten die Kameradinnen und Kameraden des Löschzugs Alpen natürlich auch ihre feuerwehrtechnischen Aufgaben und Tätigkeiten. In 2019 wurden sie zu insgesamt 91 Einsätzen alarmiert, die sich in 38 Brandeinsätze und 53 technische Hilfeleistungen unterteilten. Hierbei wurden rund 1.438 Einsatz-Stunden geleistet. “Eine erneute Hitzewelle hat auch im letzten Jahr wieder zu vielen Flächen- und Vegetationsbränden geführt”, resümiert Einheitsführer Marco Giesen in seinem Jahresbericht.

Zuvor begrüßte er am 11. Januar 2020 die Kameradinnen und Kameraden aus dem aktiven Löschzug und der Ehrenabteilung sowie den Ehrenwehrführer Erwin Brüning und den Leiter der Feuerwehr Alpen, Michael Hartjes, zusammen mit seinem Stellvertreter, Frank Coenen, zur Jahreshauptversammlung des Löschzugs Alpen.

Über den Einsatzdienst hinaus nahmen Übungen, Wartungen sowie zahlreiche Lehrgänge und Seminare viele weitere Stunden in Anspruch. Allein im Rahmen des Löschzugs-eigenen Übungsdienstes haben sich die Kameradinnen und Kameraden 1.192 Stunden fortgebildet. In 2019 organisierte der Löschzug Alpen zusätzlich themenspezifische Trainings, wie eine Fortbildung der Drehleiter-Maschinisten mit dem Fokus Notbetrieb und einem Seminar zum Thema Sicherung im absturzgefährdeten Bereich.

Im Personalbereich gab es im vergangenen Jahr 15 Neuzugänge. Der Löschzug Alpen besteht somit aus 6 Kameradinnen und 52 Kameraden. Zum 31. Dezember 2019 zählt die Alters- und Ehrenabteilung 11 Kameraden.

Michael Hartjes ehrte an diesem Abend die Kameraden Rolf Bockstegers, Thomas Janßen und Herbert Schmetter für je 40 Jahre aktive Arbeit in der Feuerwehr. Zusätzlich sprach er folgende Beförderungen aus:

Lisa Bergmann zur Hauptfeuerwehrfrau, Thomas Janßen zum Unterbrandmeister, Marc Vinschen zum Oberbrandmeister. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen