(Foto: AWO)

Duisburg. Die Serva GmbH bittet zu Tisch und sorgte für ein sattes Kocherlebnis für bedürftige Familien in Duisburg

Gemeinsam mit der Aktion „Gesunde Kids für Duisburg“ der AWO-Integration stellte der Serva-Chefkoch Stefan Schlegel die Zutaten für einen vegetarischen Gemüse-Eintopf zusammen. Das Rezept und alles, was für den Nachtisch gebraucht wurde, gehörten ebenfalls zum „Frisch-und-Lecker-Paket“ für 90 Duisburgerinnen und Duisburger.

Die Gesundheitslotsen Nathalie Pichler (Bild links) und Marius Zaharia (Bild Mitte) verteilten die Pakete persönlich an Familien in Hochfeld und Marxloh. Gemeinsam mit Hans Joachim Suhr (Bild rechts) fuhren sie von Haus zu Haus. Die Lieferung kam sehr gut an, wie die beiden Lotsen inzwischen wissen: Mehrere Daheim-Köche meldeten sich bei ihnen und bedankten sich für die Lebensmittel und das Rezept, das die Zutaten in ein gesundes, nahrhaftes und leckeres Mittagessen verwandelten.

Nathalie Pichler und Marius Zaharia kannten die Familien, die sich mit der Serva-Frische-Box versorgten. Während der Ausgangseinschränkungen hatten sie den Kontakt zu den Kindern und Familien gehalten. Vorher hatten sie an den Gruppenangeboten des Präventionsprojektes „Gesunde Kids für Duisburg“ teilgenommen.

Nathalie Pichler: „Wir motivieren Eltern zum gemeinsamen Kochen mit den Kindern und was gut während der Ausgangsbeschränkungen funktionierte, soll nachhaltig bleiben und fortgeführt werden.“

Da passte der Vorschlag von Stefan Schlegel, die passenden Zutaten für das richtige Rezept in einer Box zu verpacken, genau ins Konzept. Um es den Familien leichter zu machen, ließ die Serva die Kochanleitung gleich in sechs Sprachen – darunter Russisch und Arabisch – aufschreiben.

Marius Zaharia erklärte, warum dieser Service mehr als eine nette Geste war. „Wir wollten es den Familien so leicht wie möglich machen, den Eintopf nachzukochen. Und wir hoffen, dass dieses Gericht nicht das letzte Mal auf den Tisch gekommen ist.“

Dabei geht es nicht allein ums Essen. Es geht auch um das gemeinsame Kochen. „Das Erlebnis stärkt das Gefühl des Zusammenhalts in den Familien und auch darauf kam es uns mit der Aktion an“, berichtete Nathalie Pichler.

Die AWO-Integrationsagenturen erhalten bei ihrem Projekt „Gesunde Kids für Duisburg“ Unterstützung vom Verband der Ersatzkrankenkassen NRW, in Kooperation mit dem Gesundheitsamt der Stadt Duisburg.

Beitrag drucken
Anzeigen