(Foto: privat)
Anzeigen

Rommerskirchen. „Die Sommer werden immer heißer und trockener, deshalb ist es unsere Pflicht, unsere schöne Natur in dieser Periode zu schützen und zu unterstützen“, betont Bürgermeister Dr. Martin Mertens. Daher hängen nun bereits fünf Gießsäcke seit etwa einer Woche an Bäumen auf dem Veilchenweg. Diese werden vom Bauhof betreut, damit in einem Prüfverfahren erst einmal festgestellt werden kann, ob das System überhaupt funktioniert.

Ein erstes Ergebnis hierzu wird sich frühestens in zwei bis drei Wochen erzielen lassen. „Die Hitzeperioden werden jetzt im Sommer noch länger werden“, weiß Mertens, „deshalb ist es wichtig, den Fortschritt des Systems der Gießsäcke weiter zu begutachten.“ Gegebenenfalls könnten mit Anschaffung weiterer Gießsäcke auch Patenschaften verbunden sein – wie das Beispiel des Unternehmens Watson-Marlow zeigt, die eine Patenschaft von fünf weiteren Gießsäcken übernehmen werden.

Beitrag drucken
Anzeigen