Luftbildaufnahme der Baustelle von Mai 2020 (Foto: Kreis Wesel)
Anzeigen

Moers. Am Montag, 27. Juli 2020, informierten Landrat Dr. Ansgar Müller und Helmut Czichy, Vorstandsmitglied für den Bereich Bauen des Kreises Wesel, in einem Pressegespräch über den Baufortschritt des Berufskolleg-Campus in Moers.

„Der Berufskolleg-Campus ist ein zukunftsweisendes Projekt, das für die Gewinnung von qualifiziertem Nachwuchs in verschiedenen Berufsfeldern enorm wichtig ist. Davon profitieren die Region, der Kreis Wesel und besonders die Stadt Moers, die so einen sehr positiven Standortfaktor gewinnt,“ so Landrat Dr. Ansgar Müller. „Wir leisten einen wichtigen Beitrag für die Bildungslandschaft am Niederrhein und geben jungen Menschen die Möglichkeit, ihre berufliche Bildung auf einem hervorragend ausgestatteten, modernen Campus zu erwerben.“

Eine Musterfassade des Campus stellten Dr. Müller und Czichy ebenfalls vor: Auf 4,70 Meter Höhe und 3,80 Meter Breite kommt die Wirkung der ausgewählten Baustoffe erstmals zur Geltung.
„Die Fenster des Gebäudes werden mit Sonnenschutz ausgestattet. Außerdem haben wir uns im Planungsprozess für Fenster aus Holz und Aluminium entschieden“, erläutert Czichy. „Diese Ausführung ist deutlich nachhaltiger als die ursprünglich geplanten reinen Aluminium-Konstruktionen. Glücklicherweise hat die Ausschreibung ergeben, dass der Rahmen der vorausgegangenen Kostenberechnung eingehalten wird.“

Auch die Containerbauten, die als Ersatzflächen für den Teil-Abbruch des Berufskollegs für Technik dienen, sind fertiggestellt. Auf rund 1.500 Quadratmetern in drei Containeranlagen finden neben Verwaltungs- und Lehrerräume auch 13 Klassenräume Platz. Damit erhält das Berufskolleg für Technik insgesamt fünf Klassenzimmer mehr als durch den Umbau wegfallen. Zudem wurden im Außenbereich der Container ersatzweise neue Schulhof-Flächen geschaffen.

Die Vorbereitungen für die Abbrucharbeiten am Berufskolleg für Technik hatten Ende Juni begonnen. Ziel ist es, den Großteil der Abbrucharbeiten in den Sommerferien zu erledigen.

Im Herbst 2020 starten die Erdarbeiten für den Bauteil D, Neubau des Hermann-Gmeiner-Berufskollegs. Für Mai 2021 ist der Abbruch der alten Sporthalle geplant. Die neue Sporthalle wird zu Beginn des Schuljahres 2021/22 in Betrieb genommen. Zu Beginn des Schuljahres 2022/23 wird das Berufskolleg für Technik in das neue Gebäude einziehen. Das Mercator Berufskolleg sowie das Hermann Gmeiner Berufskolleg ziehen zu Beginn des Schuljahres 2023/24 schließlich auf den neuen Campus um.

Helmut Czichy: „Der Bauablauf und das Ineinandergreifen der verschiedenen Gewerke sind auf einer solch großen Baustelle extrem komplex. Die Räume des Berufskolleg-Campus werden mit den vielen technischen Ausstattungen für die handwerklichen, technischen, sozialen und kaufmännischen Berufszweige ausgestattet und sind mit den Gebäuden anderer weiterführenden Schulen nicht zu vergleichen. Die Arbeiten gehen sehr gut voran und wir sind zuversichtlich, dass es bis zur Fertigstellung so weitergeht.“

Beitrag drucken
Anzeigen