Bernd Chronz (Foto: Rose Benninghoff)

Hünxe. Bernd Chronz ist der neue Kandidat der CDU für den Wahlbezirk 8 in Hünxe und somit Nachfolger von Michael Hellmich, der nicht wieder zur Wahl antritt. Chronz ist seit Juli 2016 CDU-Mitglied und seitdem aktiv in der CDU tätig; zuerst als Beisitzer im Ortsverband Hünxe/Gartrop und seit diesem Jahr hat man ihm das Vertrauen geschenkt und ihn zum Vorsitzenden des Ortsverbandes gewählt. Auf Grund der derzeitigen Ausnahmesituation hervorgerufen durch die Coronapandemie war es ihm bisher nicht möglich in einen persönlichen Wahlkampf einzutreten.

Dazu Chronz: “Ich bin mir aber sicher, dass ich in den kommenden Wochen bis zur Wahl noch die Möglichkeit bekomme mich den Bürgerinnen und Bürgern meines Wahlbezirks vorzustellen.” Bis dahin wird er die Medien hierfür nutzen. Des Weiteren sind Marktplatzgespräche geplant unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen. “Ich stehe für die Werte der CDU ein und freue mich auf einen fairen Wahlkampf, mit der Bestrebung als zukünftiges Ratsmitglied, die Geschicke der Gemeinde Hünxe mitgestalten zu dürfen”, verspricht Chronz.

Chronz erzählt mehr zu seiner Person: “1995 bin ich nach Hünxe gezogen. Meine Frau ist gebürtige Hünxerin und Tochter eines Hünxer Landwirts. Gemeinsam haben wir eine Tochter und einen Sohn. Wir haben hier in Hünxe unser Eigenheim gebaut und 1994 eine Firma gegründet. Dabei handelt es sich um eine kleine Maschinenbaufirma mit fünf Mitarbeitern“. Über viele Jahre steckte er all seine Kraft in die Gründung seiner Familie und der Firma. “Es blieb wenig Zeit, sich in der Heimatgemeinde politisch zu engagieren. Dann kam mir vor fünf Jahren der Gedanke, wer mitgestalten möchte, sollte irgendwann damit anfangen.”

Seine Ziele erklärt Chronz: “Ich werde mich für eine Zukunft einsetzen, die das Leben in Hünxe lebenswerter macht. So sollte der dörfliche Charakter der Gemeinde erhalten bleiben. Ich bin für eine Verkehrsberuhigung im Ortskern, für Orte in unserem Dorf, die es uns ermöglichen, zur Ruhe zu kommen. Ich bin für einen Marktplatz, der seinen Namen zu Recht trägt, auf dem regionale Waren gekauft werden können. Doch ebenso möchte ich mich für ein modernes Hünxe einsetzen. Einkaufen in der Gemeinde wird immer schwieriger. Immer mehr Geschäfte schließen. Die Politik sollte die Voraussetzungen schaffen, dass sich neue Geschäfte ansiedeln. Wichtig ist, dass hierfür ausreichend Parkplätze im Ortskern zur Verfügung stehen für PKWs und Fahrräder. Eine weitere Grundlage hierfür wurde bereits geschaffen: ein zukunftsfähiges Glasfasernetz. Andere müssen folgen.”

Als Unternehmer sehe Chronz eine Chance darin, die Gewerbesteuer nicht weiter zu erhöhen. Im Gegenteil sollte geprüft werden, ob eine Senkung der Gewerbesteuer zu Neuansiedlungen führen könnte. Davon profitieren alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde, denn Unternehmen schaffen Arbeitsplätze und zahlen Lohn- und Gewerbesteuer, die die Gemeinde im Interesse der Bürgerinnen und Bürger investieren kann. “Wir sollten wieder vermehrt auf lokale Produkte bauen, dadurch wird die Region gestärkt und die Versorgungssicherheit ausgebaut. Ich werde mich für ein Miteinander der Unternehmerschaft einsetzen. So wünsche ich mir einen „Runden Gewerbetisch“, damit Unternehmerwünsche auf direktem Wege das Rathaus erreichen.”

Beitrag drucken
Anzeigen