Ein Beispielbild für einen „Pumptrack“ aus Altenau (Foto: © DC Movement, D. Kopton & C. Cabrera GbR)

Mönchengladbach. Rundkurs auf dem Geroplatz startet zur Europäischen Mobilitätswoche

Zum Start der Europäischen Mobilitätswoche am Mittwoch, 16. September, wird am Geropark ein mobiler „Pumptrack“ aufgebaut. Der „Pumptrack“ ist ein Rundkurs, der mit Fahrrädern, Scootern und anderen Rollgeräten befahrbar ist und Kindern und Jugendlichen viel Fahrspaß bietet. Sowohl am Mittwoch, 16. September, als auch am Donnerstag, 17. September, wird es zwischen 12 und 18 Uhr einen kostenlosen und durch den Vermieter DC Movement betreuten Verleih von Equipment wie BMX-Rädern, Stunt-Scootern und Laufrädern geben. Auch Helme und eine entsprechende Schutzkleidung werden an beiden Tagen vor Ort angeboten. Das Quartiersmanagement Gladbach & Westend stellt am 17. September von 16 bis 18 Uhr interessierten Nutzern und Zuschauern die Umgestaltung des Geroparks vor. Danach wird der Rundkurs ohne Betreuung und Verleih auch noch bis zum 13. Oktober befahrbar sein. Die Anlage ist dann als temporäre öffentliche Sportanlage mit eigenen Rollgeräten nutzbar. Die Nutzung erfolgt auf eigene Gefahr.

Das Projekt wird durch eine verwaltungsinterne Kooperation der Stabsstelle mg+ Wachsende Stadt und der Stabsstelle Mobilitätsmanagement in enger Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt und der Marketing Gesellschaft Mönchengladbach mbH ermöglicht. „Der Pumptrack passt voll in unsere Stadtentwicklungsstrategie, weil wir Kindern und Jugendlichen mehr Bewegung und Spielfläche im öffentlichen Raum ermöglichen wollen. Das Projekt im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche unterstützt die positive Entwicklung unserer Stadt. Wir sind gespannt, wie das Angebot angenommen wird“, so Jan Stübner, städtischer Koordinator für die mg+ Projekte.

Beitrag drucken
Anzeigen