Chefarzt Dr. Jens Pagels und das Team der Geburtshilfe informieren rund ums Stillen (Foto: privat)
Anzeige

Moers. Die Weltstillwoche vom 28. September bis zum 4. Oktober steht in diesem Jahr unter dem Motto „Natur lässt sich nicht kopieren“. Der richtige Weg in ein gesundes Leben ist für ein Neugeborenes das Stillen – gerade in der aktuellen Zeit. Babyfreundliche Geburts- und Kinderkliniken sind wichtige Partner für Mütter und junge Familien, wenn es um einen gelungenen Beginn und Stillstart geht.

Das St. Josef Krankenhaus arbeitet erfolgreich nach den 10 Schritten von WHO und UNICEF und ist dementsprechend von der WHO/UNICEF-Initiative BABYFREUNDLICH offiziell zertifiziert. „Das Personal unserer Klinik ist umfassend geschult und kann Eltern fachkundig und behutsam beim Stillen unterstützen“, so Chefarzt Dr. Jens Pagels. „Muttermilch ist von Natur aus grün“, erklärt Sarah Peters, stellvertretende Stationsleitung und Stillberaterin, „sie ist erneuerbar, umweltfreundlich und natürlich und wird ohne Umweltverschmutzung produziert und geliefert.“ Die Vorteile der Muttermilch erläutert sie den werdenden und jungen Müttern anhand einer plakativen Tabelle, die die Nährstoffe und Mineralien von Muttermilch und deren Ersatzprodukten gegenüberstellt.

Für die Weltstillwoche in Corona-Zeiten, in der Veranstaltungen in der gewohnten Form nicht möglich sind, hat sich die Geburtsklinik des St. Josef Krankenhauses etwas Besonderes ausgedacht. „Jede Mutter, die in der Woche vom 28. September bis zum 4. Oktober entbindet, bekommt ein Tragetuch geschenkt“, freut sich Sarah Peters. Tragetücher passen perfekt in das Konzept des Bonding, das den Hautkontakt zwischen Mutter und Kind stärkt und so das Vertrauen und das Wohlbefinden des Babys steigert. Verbunden mit dem Rooming-in, in dem Mutter und Kind 24 Stunden zusammen sein können, ist der Start ins Leben für das Neugeborene perfekt. „In unserer Klinik gibt es schon seit einigen Jahren kein Neugeborenenzimmer mehr“, sagt Sarah Peters, „wenn jedoch eine Mutter Unterstützung benötigt, sind wir jederzeit für sie da.“

Passend zur Weltstillwoche erschienen ist jetzt das Buch „Von den Wegen ins Leben“ erschienen, in dem Chefarzt Dr. Jens Pagels einen kritischen Blick auf die deutsche Geburtshilfe wagt. Auf 150 Seiten beschäftigt er sich mit den Ängsten der jungen Mütter bei Schwangerschaft und Geburt. So geht es zum Beispiel um Pränataldiagnostik, um die Angst vor der Frühgeburtleichkeit, aber auch um Krankheiten wie Diabetes oder Bluthochdruck während der Schwangerschaft. Er stellt die verschiedenen Geburtsmethoden gegenüber und last but not least werden Bonding und Stillen thematisiert. Das Buch ist im Begedia Verlag mit der ISBN-Nummer 13-978-3-95777-140-7 erschienen.

Beitrag drucken
Anzeigen