Schatzmeister Stefan Dahlmanns (Foto: privat)
Anzeige

Mönchengladbach. Politikverdrossenheit? Davon scheint die FDP in Mönchengladbach derzeit weit entfernt zu sein: Seit Januar traten 20 neue Mitglieder in die Partei ein! Elf von ihnen sind unter 30 Jahren und zählen damit zu den Jungen Liberalen. Per 30. September hat der Kreisverband Mönchengladbach somit 205 Mitglieder.

„In den ersten Oktobertagen gingen zwei weitere Beitrittserklärungen ein,“ berichtet Schatzmeister Stefan Dahlmanns und ergänzt „auch sie kamen von jungen Leuten unter dreißig.“

Warum zieht es junge Leute wieder verstärkt in die FDP? Andreas Terhaag, Kreisvorsitzender, sieht eine Erklärung darin, dass sich junge Menschen seit Beginn der Fridays for Future-Bewegung verstärkt politisch engagieren. Die Corona-Pandemie dürfte ebenfalls viele nachdenklich gemacht haben – Besuchsverbote, Maskenpflicht, Kurzarbeit etc. Die Jungen wollen mitreden und mitgestalten. Und dies nicht nur bei Umweltfragen, sondern auch bei ökonomischen und aktuellen politischen Themen.

Beitrag drucken
Anzeigen