Friedrich Brand (Foto: Evangelischer Kirchenkreis Duisburg)
Anzeige

Duisburg. Eine Krebsdiagnose zu erhalten, verändert das Leben. Fragen, Ängste und Ratlosigkeit bestimmen häufig den Alltag. In dieser Situation ist nicht nur medizinische Hilfe notwendig, sondern auch menschliche Unterstützung und persönlicher Austausch Betroffener. In Wanheim gibt es deshalb eine Selbsthilfegruppe für Männer mit Krebs und deren Angehörige.

Seit Beginn der Corona-Pandemie hat sie sich erst im Juni treffen können. Die dritte Zusammenkunft, zu der Interessierte herzlich eingeladen sind, gibt es am Donnerstag, 15. Oktober 2020 um 18 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Wanheim, Beim Knevelshof 45; selbstverständlich mit Mund-Nasen-Masken, nötigem Abstand und weiteren Sicherheitsmaßnahmen. Mehr Infos haben die Gründer der Selbsthilfegruppe Horst Ambaum (Tel.: 0203 / 761427) und Friedrich Brand, ehemaliger Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Wanheim (Tel.: 0203 / 702988).

Beitrag drucken
Anzeigen