Rodion Bakum (Foto: privat)
Anzeige

Mülheim. In einer gemeinsamen Erklärung zeigen sich der Vorsitzende der MülheimSPD Rodion Bakum und Fraktionschefin Margarete Wietelmann solidarisch mit den Beschäftigten im öffentlichen Dienst:

„Die Mülheimer SPD unterstützt die Forderungen von ver.di nach mehr Geld und Entlastung für die Kolleginnen und Kollegen im öffentlichen Dienst. Gerade in der momentanen Krisensituation zeigt sich, wie wichtig leistungsfähige öffentliche Einrichtungen sind. Das gilt vor allem für die Beschäftigten in den Pflegeberufen, aber auch für alle anderen Bereiche, z.B. in der städtischen Verwaltung. Allen Versuchen, mit Verweis auf die Pandemiebekämpfung einen Keil zwischen die ArbeitnehmerInnen zu treiben, erteilen wir eine klare Absage.

Für uns steht fest, dass die Wertschätzung für die im öffentlichen Dienst beschäftigten Menschen sich nicht in Lobreden für den überragenden Einsatz während der Coronakrise erschöpfen kann. Gleichrangig muss eine angemessene Entlohnung der Kolleginnen und Kollegen dafür sorgen, dass die Beschäftigung im öffentlichen Dienst auch zukünftig für junge und qualifizierte Menschen attraktiv bleibt.“

Beitrag drucken
Anzeigen