Symbolfoto
Anzeigen

Weeze/Kleve. Am gestrigen Mittwoch (28. Oktober 2020) kam es in Weeze (Kreis Kleve) zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern. Dabei wurde einer von ihnen mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. Die Polizei Krefeld hat eine Mordkommission eingerichtet.

Gegen 9 Uhr wurde die Polizei zu einer Unterkunft für Leiharbeiter im Euregio-Park, in unmittelbarer Nähe des Flughafens Niederrhein, gerufen. Dorthin hatte sich ein 26-jähriger Syrer vor drei Landsmännern geflüchtet. Sie hatten ihm zuvor in einem Waldgebiet aufgelauert und ihn verfolgt. Im Erdgeschoß des Gebäudes sollen zwei der Männer ihn festgehalten und mit einem Messer verletzt haben. Sie ließen von ihrem Opfer ab, als Zeugen durch die Hilferufe aufmerksam wurden.

Der 26-jährige Syrer erlitt mehrere Stich- und Schnittverletzungen und wurde gestern operiert. Es besteht keine Lebensgefahr mehr. Die Polizei hat einen 31-jährigen syrischen Tatverdächtigen gestern gegen 13:30 Uhr an seiner Wohnanschrift in Kleve festgenommen. Hintergrund der Tat dürften persönliche Konflikte sein. Alle Personen kannten einander.

Der Tatverdächtige wird heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kleve wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung beim Amtsgericht Kleve vorgeführt. Gegen die anderen Tatverdächtigen wurden ebenfalls Ermittlungen aufgenommen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen