(Foto: privat)
Anzeige

Oberhausen. Mit der Oberhausen Crowd wird’s jetzt auch lecker! Die Pressvitabar sucht großzügige Spenderinnen und Spender, um Oberhausen kulinarisch zu bereichern.

Der „Veggie-Trend“ hat seine Befürworter wie Kritiker. Für die einen stehen vegetarische und vegane Speisen für ein nachhaltiges und ausgewogenes Lebensgefühl. Andere verbinden damit eher Körnerfutter und Fleischersatz. Dass veganes Essen aber sehr wohl extrem lecker und gesund sein kann, zeigt sich bei einem Besuch der Pressvitabar in Oberhausen. „VEGAN ist normal“ lautet das Motto des Oberhausener Restaurants, das weitestgehend auf tierische Produkte verzichtet und dabei echte kulinarische Highlights kreiert. Ob vegane Waffel, Cocktail oder Mittagstisch – für den kleinen und großen Hunger ist gesorgt.

Damit das auch so bleibt – und noch mehr – haben Jörg und Aaron Schepker nun ein Corona-Hilfsprojekt auf der Oberhausen Crowd angelegt. Mit dem Crowdfunding der Energieversorgung Oberhausen AG (evo) soll Geld gesammelt werden, um den Betrieb der Pressvitabar einerseits zu sichern, andererseits das vegane Portfolio des Lokals noch weiter auszubauen. Insgesamt 5.000 Euro erhoffen sich die Betreiber durch das Crowdfunding für ihr Lokal zu sammeln. Wie viele Lokalitäten ist auch die Pressvitabar durch die erneute flächendeckende Schließung existenziell bedroht.

„Gerade jetzt im zweiten Lockdown möchten wir die Oberhausener Bürger und vor allem auch Unternehmen dazu ermutigen, ein Projekt auf der Oberhausen Crowd zu starten“, verkündet Ronja Gloger, die das Crowdfunding der evo hauptverantwortlich betreut. „Unterstützung und Solidarität sind gerade jetzt in dieser schwierigen Zeit wichtig. Unsere Crowd zeigt, dass sich gemeinsam viel bewegen lässt, mitmachen lohnt sich also.“

Erst kürzlich sind erneut zwei Projekte erfolgreich auf der Oberhausen Crowd zu Ende gegangen. So dürfen sich auch in dieser Adventszeit die Osterfelder Bürgerinnen und Bürger wieder über Tannenbäume in der Innenstadt freuen, die nach Herzenslust geschmückt werden können. Diese werden auch in diesem Jahr von der WEGO, der Werbegemeinschaft Osterfeld e. V., gestellt.

„Es ist toll, dass es auch in diesem Advent wieder bunt geschmückte Weihnachtsbäume in Osterfeld geben wird“, ist Daniel Lübbe, Mitglied der WEGO, begeistert. „Gerade in der aktuellen schwierigen Zeit ist es doch wichtig, sich an etwas Schönem erfreuen zu können. Umso mehr freuen wir uns, unsere Tannenbaumaktion erneut durchführen zu können.“

Und wer in Sterkrade noch nicht weiß, wie er dieses Weihnachten seinen Tannenbaum nach Hause schaffen soll, erhält hier ebenfalls Abhilfe durch ein erfolgreiches Crowd-Projekt: Denn schon bald kann zum Transport schwerer Güter wie Einkäufe oder auch Weihnachtsbäume eines von zwei Elektro-Lastenrädern kostenlos geliehen werden. Über 5.000 Euro wurden dafür gespendet.

Beitrag drucken
Anzeigen