Erster Beigeordneter Dr. Michael Rauterkus und Arvid-Thomas Tönneßen vom Betriebsbereich Stadtgrün freuen sich über die fast vollendete Umgestaltung des Generationenspielplatzes in Breyell (Foto: Stadt Nettetal)
Anzeige

Nettetal. Gelungene Umgestaltung: Im Rahmen der Spielplatzbedarfsplanung wurde gemeinsam von NetteBetrieb, Betriebsbereich Stadtgrün und dem Fachbereich Jugend und Familie im Rahmen einer Zukunftswerkstatt mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren erarbeitet, wie der Generationenspielplatz in Breyell attraktiver gestaltet werden kann. Die zusammengetragenen Wünsche wurden anschließend ausgewertet und ein Konzept für die Umgestaltung des Spielplatzes erarbeitet. Vor gut zwei Wochen wurde mit den Arbeiten begonnen. Jetzt sind diese weitestgehend abgeschlossen, sodass der Spielplatz wieder genutzt werden kann.

Nach der Umgestaltung trägt der Generationenspielplatz nun einen neuen Namen. Drei unterfahrbare Hochbeete und ein Gemüsegarten zum gemeinsamen Gärtnern machen ihn zum “Generationengarten”. Dr. Michael Rauterkus, Erster Beigeordneter der Stadt Nettetal: „Trotz Corona hat der NetteBetrieb in diesem Jahr drei neue Spielplätze errichtet beziehungsweise umgestaltet. Nach dem Niedieckpark in Lobberich und dem Ulmenweg in Leuth ist jetzt der Generationengarten Breyell fast fertig. Es gibt einladende Freizeitmöglichkeiten für alle Altersstufen. Eine besondere Attraktion sind die Angebote zum gemeinsamen Gärtnern und Naturerleben für Jung und Alt. So fördert der neue Generationengarten das Miteinander in der Gesellschaft!“

Für die Kinder wurde ein neuer Sandkasten mit Wipptier und ein Karussell errichtet. Die vorhandene Spielanlage aus Robinienstämmen wurde überholt, geschliffen, neu lasiert und der Fallschutz ausgetauscht. Ein kleines Trampolin wird noch im Dezember nachgeliefert und eingebaut. Die Jugendlichen können sich über eine neue Tischtennisplatte und zwei Traumliegen zum Relaxen freuen.

Für die Erwachsenen und Senioren wurde ein neuer Bouleplatz mit Aufenthaltsbereich und Picknick-Tisch angelegt. Zusammen mit den vorhandenen Trimmgeräten und der großen Spiel- und Liegewiese gibt es jetzt für alle ein Gelände, wo vielfältige sportliche Freizeitaktivitäten möglich sind. Der Baubetriebshof leistete ebenfalls noch einen willkommenen Beitrag und hat alle Bänke neu gestrichen.

Um dem vielfach geäußerten Wunsch nach Schatten auf dem Spielplatz nachzukommen, wurden sechs neue Bäume gepflanzt. Hier wurden sogenannte „klimatolerante“, heimische und aus Südeuropa stammende Arten ausgewählt, welche sich voraussichtlich besser an extreme Wetterereignisse, wie langanhaltende Trockenperioden, anpassen können. Gepflanzt wurde ein Französischer Ahorn (Acer monspessulanum), eine Hopfenbuche (Ostrya carpinifolia), ein Feld-Ahorn (Acer campestre) und drei Silber-Linden (Tilia tomentosa).

Durch die erfolgten Arbeiten steigt die Aufenthaltsqualität auf dem Spielplatz deutlich. Im kommenden Frühjahr, wenn der eingesäte Rasen wächst und die gepflanzten Bäume austreiben, wird der Spielplatz dann in vollem Glanz erstrahlen. Darüber hinaus wird im kommenden Jahr eine zusätzliche Wegeverbindung von der Haagstraße kommend ausgebaut werden und so die Erreichbarkeit des Spielplatzes deutlich verbessern.

Beitrag drucken
Anzeigen