(Foto: Gemeinde Wachtendonk)
Anzeige

Wachtendonk. Ein Anwohner der Wankumer Straße hat einen Antrag gestellt, auf einem Teilbereich der Wankumer Straße eine Geschwindigkeitsbegrenzung einzurichten. Diesem Antrag hat das Straßenverkehrsamt des Kreises Kleve jetzt zugestimmt.

Da gerade Kinder im Umgang mit dem Straßenverkehr oft ungeübt sind und altersbedingt allgemeine Gefahren des Straßenverkehrs bzw. Geschwindigkeiten nicht richtig einschätzen können, benötigen sie einen besonderen Schutz. Aber auch die Bewohner des „Haus im Hagenland“ profitieren von der Geschwindigkeitsbegrenzung.

Ab sofort gilt Tempo 30 in Höhe des Altenheims und des AWO-Kindergartens. Die Gemeinde Wachtendonk hat die Schilder bereits aufgestellt.

Beitrag drucken
Anzeigen