Die Schulsportanlage ist auf dem neusten Stand (Foto: © Stadt MG)
Anzeigen

Mönchengladbach. Als letzten Baustein der umfangreichen Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten am Schulgelände der Geschwister-Scholl-Realschule ist nun auch die Schulsportanlage auf dem Außengelände fertig. Das hoch sanierungsbedürftige Tartan-Spielfeld hat einen neuen Belag erhalten. Es gibt neue Tore und Basketballkörbe. Schülerinnen und Schüler können das Spielfeld so nun multifunktional für die Sportarten Fußball, Handball, Volleyball und Basketball nutzen.

Die angrenzende Anlaufbahn für die Weitsprunggrube wurde ebenfalls mit einem neuen Belag versehen. Die Grube selbst erhielt neue Absprungbalken. Die Gesamtkosten für die Sanierung und Modernisierung der Schulsportanlage lagen bei ca. 41.000 Euro und wurden über das Programm „Gute Schule 2020“ finanziert. „Die Schulgemeinde ist sehr froh, auf einem tollen, frisch renovierten und vielseitig einsetzbaren Sportplatz aktiv werden zu können. Der Platz ist eine Bereicherung. Da macht Bewegung auch Sportmuffeln Freude“, freut sich Andrea Gerichhausen, Schulleiterin der Geschwister-Scholl-Realschule.

Grund zur Freude bietet allen neben den Sportanlagen auch das neue gestaltete Außengelände. So wurden bereits im vergangenen Jahr in Zusammenarbeit mit der mags rund 1.400 Quadratmeter dort neugestaltet. Dabei ist der Spagat zwischen gutem Aussehen und geringem Pflegeaufwand gelungen. Auf Hanglagen wurden Blumenwiesen angelegt. Die Rasenfläche wurde erneuert und begradigt. Und auch am Rand wuchert es nicht einfach, sondern wirkt es aufgeräumt und trotzdem natürlich. Abgerundet wird alles durch spezielle Möbel, sogenannte Enzis. Sie bieten die Möglichkeit das Außengelände auch zum Aufenthalt zu nutzen.

„Ich denke, was sich hier hinter den Mauern zur Aachener Straße und auf dem ganzen Außengelände getan hat, das kann sich wirklich sehen lassen“, sagt Harald Weuthen, Fachbereichsleiter Schule und Sport. Das gilt auch für die Schulsportanlage. Fehlen dort nur noch die Linierungen zur Spielfeldabgrenzung. „Sie folgen im Frühjahr, wenn die Witterung die Arbeit wieder zulässt“, erklärt Weuthen. Doch davon völlig ungehindert, freut es alle Beteiligten, die sanierte Schulsportanlage jetzt schon wieder so im Einsatz zu sehen.

Beitrag drucken
Anzeigen