Die Duisburger Friedenslichtaktion im Jahr 2018 in der Buchholzer Jesus-Christus-Kirche (Foto: Stefanie Bachler)
Anzeige

Duisburg. Jedes Jahr macht sich eine Flamme von der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem auf den Weg, um allen Menschen in der Advents- und Weihnachtszeit als Zeichen für Frieden und Völkerverständigung zu leuchten. An diesem Friedenslicht können in Duisburg Große und Kleine ihre Kerzen feierlich entzünden und sie mit nach Hause nehmen.

Der 3. Adventabend mit der Aussendungsfeier steht bei vielen Familien in freudiger Erwartung, weil die gemeinsame Friedenslichtfeier von evangelischer Jugend mit dem Bund der Deutschen katholischen Jugend und den Pfadfindern und Pfadfinderinnen immer auf ganz besondere Art und Weise gestaltet wird. Das gegenseitige Entzünden der Kerzen mit der Flamme aus Bethlehem und das anschließende Beisammensein mit Glühwein und Keksen sind Momente des Zusammenhaltes. Aufgrund der momentanen Lage ist ein Gottesdienst in dem Rahmen nicht möglich, aber das Friedenslicht kann dennoch in einem andächtigen und würdigen Rahmen verteilt werden: Am Freitag, 13. Dezember 2020 können Interessierte zwischen 19 und 21 Uhr zum Buchholzer Kirchplatz an der Arlberger Straße 10 kommen und die kleine Flamme der Liebe und Hoffnung, die in diesen Tagen besonders gebraucht wird, mitnehmen.

Zudem wird eine Friedenslicht-Lieferservice eingerichtet: Wer mag, bekommt eine Tüte mit passendem Inhalt direkt nachhause – eine brennende Kerze kann allerdings nicht geliefert werden. Sowohl für die Abholung des Lichtes am 13. Dezember als auch und für den Lieferservice ist eine Anmeldung erforderlich. Infos dazu gibt es im Netz unter www.arlberger.de/friedenslicht-2020 .

Wer mag, kann am 13. Dezember zum Kirchplatz das eigene Windlicht mitbringen oder vor Ort Kerzen erwerben. Die Hygieneregeln der Corona-Schutz-Verordnung werden selbstverständlich eingehalten; eine Mund-Nasen-Maske ist Pflicht. Übrigens: Wer an dem Aussendungsabend leider nicht teilnehmen kann, hat die Gelegenheit, sich das Licht auch später noch eigenständig abzuholen, denn bis einschließlich 26. Dezember wird das Licht am Haupteingang der Jesus-Christus-Kirche hängen.

Das Friedenslicht aus Bethlehem holen Pfadfinderinnen und Pfadfinder übrigens immer in Wien ab, denn es wird alljährlich vom Österreichischen Rundfunk in der Geburtsstätte Jesu entzündet und am dritten Adventwochenende nach ganz Europa weitergegeben. Dieses Jahr leuchtet es unter dem höchst aktuellen Motto „Frieden überwindet Grenzen“. Mehr Infos hat Isa Dvorak, Jugendleiterin in der evangelischen Kirchengemeinde Trinitatis (0203/703670).

Beitrag drucken
Anzeigen