v.l. Jochen M. Müntinga, Geschäftsbereichsleiter Familie, Bildung und Soziales, Bürgermeister Christian Küsters, Wilfried Niederbröcker, hinten v.l.: Uwe Sieck, Job van Merendonk (alle Verein "Nettetal für Kinderchancen und Soziales) (Foto: Stadt Nettetal)
Anzeige

Nettetal. Nachdem die beliebte Weihnachtswunschbaumaktion des Vereins “Nettetal für Kinderchancen und Soziales e.V.” in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie gewohnt durchgeführt werden kann, besteht dennoch weiterhin die Möglichkeit, für den guten Zweck und benachteiligte Kinder zu spenden. Um noch einmal an die Aktion zu erinnern und Bürgerinnen und Bürger zum Spenden zu animieren, trafen sich Bürgermeister Christian Küsters, Jochen M. Müntinga, Geschäftsbereichsleiter Familie, Bildung und Soziales der Stadt Nettetal sowie Uwe Sieck, Wilfried Niederbröcker und Job van Merendonk vom Verein „Nettetal für Kinderchancen und Soziales“ in dieser Woche im Nettetaler Rathaus vor dem geschmückten Wunschbaum.

Der Verein unterstützt in diesem Jahr jede der 76 Nettetaler Kindergartengruppen mit einer Spende von 75 Euro (insgesamt 5.700 Euro), die zu einem weihnachtlichen Frühstück oder einem anderen besinnlichen Zweck verwendet werden kann.

Bürgerinnen und Bürger, die ebenfalls eine Spende tätigen wollen, können dies gerne tun. In den Filialen der Sparkasse und Volksbank in Kaldenkirchen sowie der Deutschen Bank in Lobberich und im Rathaus stehen Wunschbäume mit Sternen, auf denen die Spendendaten zu finden sind. Zusätzlich stehen Plakate vor den Bäumen, die den Spendenvorgang ebenfalls erklären. Über einen QR-Code können per Paypal über eine sichere Leitung Sofortspenden getätigt werden.

Beitrag drucken
Anzeigen