Die Scheibe des Busses wurde durch den/die Unbekannten beschädigt (Foto: Polizei Rhein-Kreis Neuss)
Anzeige

Neuss. Am Donnerstagnachmittag (10.12.), gegen 15:30 Uhr, kam es im Neusser Norden zum zweiten Mal zu Beschädigungen an einem Linienbus.

Im Bereich der Daimlerstraße, nahe der Haltestelle “Böhmerstraße”, wurde der Fahrer des Kraftomnibusses auf Knallgeräusche aufmerksam. Zeitgleich splitterte das Sicherheitsglas zweier Scheiben. Zur Tatzeit befanden sich keine Fahrgäste im Bus. Die umgehend informierte Polizei stellte kleine Löcher in den betroffenen Scheiben fest. Im Innern des Fahrzeugs entdeckten die Beamten kleine Kieselsteine, die möglicherweise von einer “Zwille” stammen könnten oder mit einer Soft-Air-Pistole verschossen worden sein könnten. Weitere Projektile oder sonstige Geschosse konnten nicht gefunden werden.

Die kriminalpolizeilichen Untersuchungen diesbezüglich dauern derzeit noch an. Eine Fahndung nach eventuellen Tatverdächtigen verlief bislang ohne Erfolg.

Der Sachverhalt zeigt Parallelen zur Tat vom Mittwochabend (09.12.) an fast gleicher Stelle.

Die Polizei bittet auch im vorliegenden Fall um Hinweise aus der Bevölkerung zu verdächtigen Beobachtungen. Auch erwartet sie sich Hinweise zu Personen, die möglicherweise im Bekanntenkreis mit einer solchen Tat prahlen.

Das Kriminalkommissariat 21 in Neuss nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 02131-3000 entgegen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen