Einen Spendenscheck sowie paradiesisch gemütliche Kissen spendete Klaus D. Kremers, Geschäftsführender Gesellschafter von Paradies Betten (vorne links), an Dr. Thomas Voshaar, Chefarzt der Lungenklinik Bethanien (vorne rechts) und das Team, das sich um die stationäre Behandlung von Covid-Patient*innen kümmert (Foto: privat)
Anzeigen

Moers. Unterstützung für das Team Corona im Bethanien

Über eine Spende durften sich im Krankenhaus Bethanien die Mitarbeiter*innen freuen, die Corona-Patient*innen stationär behandeln und damit besonders belastet sind: Klaus D. Kremers, Geschäftsführender Gesellschafter von Paradies Betten, überreichte jetzt einen Spendencheck an Chefarzt der Lungenklinik Dr. Thomas Voshaar und sein Team. „Mit unserer Spende möchten wir den Respekt vor Ihrer Arbeit zum Ausdruck bringen, die Sie alle in dieser Pandemie leisten“, so Kremers. „Wir möchten Ihnen damit etwas dafür zurückgeben, dass Sie für die Kranken und damit auch für ihre Familien und letztlich für uns alle da sind.“ Kremers unterstützt jedes Jahr zu Weihnachten ausgewählte Institutionen und Projekte mit einer Spende. In diesem Jahr möchte er sich in besonderer Weise mit denen solidarisch zeigen, die auf der Covid-Isolationsstation an der Front viel leisten müssen.

Chefarzt Dr. Voshaar zeigte sich bewegt davon, dass sein Team diese besondere Zuwendung erhielt. „Durch die Behandlung von Covid-Patient*innen ist unser Team vor besondere Herausforderungen gestellt und darüber hinaus auch einer anderen psychischen Belastung ausgesetzt als sonst“, führte er an. „Deshalb freuen wir uns und fühlen uns besonders geehrt, dass Sie das mit Ihrer großzügigen Geste anerkennen.“

Mehr als 200 Patient*innen wurden inzwischen im Krankenhaus Bethanien mit Covid nach dem Moerser Behandlungsmodell versorgt. Weil die Zahl derer, die zeitgleich einer stationären Behandlung bedürfen, angestiegen ist, wurde kürzlich eine zweite Covid-Isolationsstation eingerichtet.

Beitrag drucken
Anzeigen