Stadtdechant Pfarrer Frank Heidkamp und Pater Thomas Möller OP zeigen, wie die Online-Krippenführung mit QR-Code und Smartphone funktioniert (Foto: Sabine Polster)

Düsseldorf. Wissenswertes wird über QR-Code und YouTube vermittelt

Haben Sie schon einmal versucht die vielen verschiedenen Tierarten in der Andreaskrippe zu zählen? Oder wussten Sie schon, was es mit dem einen Hirtenjungen in der Lambertuskrippe auf sich hat? Antworten darauf erhalten Interessierte bei der großen Krippenführung durch die Düsseldorfer Alt- und Innenstadt. Da sie in diesem Jahr coronabedingt nicht stattfinden kann, hat sich die Citypastoral Düsseldorf etwas Besonderes einfallen lassen: eine Onlineführung für jede der vier Krippen der Pfarrei St. Lambertus.

Besucher der Kirchen St. Lambertus am Stiftsplatz, St. Maximilian an der Schulstraße 15, St. Andreas an der Andreasstraße 10 und St. Mariä Empfängnis an der Oststraße 40 können sich mit Hilfe ihres Smartphones und einem aufgestellten QR-Code von Stadtführerin Uta Pollmann direkt vor Ort zu den jeweiligen Krippen etwas erzählen lassen. Dabei erfahren die Zuhörer sowohl Geschichtliches als auch Besonderheiten der einzelnen Krippen.

Wer die Kirchen nicht persönlich besuchen kann oder möchte, kann sich die Führungen ab Heiligabend, 24. Dezember, 12 Uhr auch online anschauen. Die Videos gibt es auf dem YouTube-Kanal von St. Lambertus. Einen Link dazu erhält man auch über die Website der Pfarrei unter www.lambertuspfarre.de.

Beitrag drucken
Anzeigen