v.l. Anne Kallert (Soziale Dienste der Stadtverwaltung), Bürgermeisterin Michaela Eislöffel, Helga Hendricks (Foto: privat)
Anzeigen

Dinslaken. Zum 21. Mal findet die Kinderwunschbaumaktion in diesem Jahr statt. Es ist ein besonderes Jahr, denn vor dem Hintergrund der Coronakrise setzt die Kinderwunschbaumaktion ein Zeichen des Zusammenhaltes.

Die Aktion hat auch in diesem Jahr durch das Engagement von Helga Hendricks (ehemals Légère-Moden, Bahnstraße) und verschiedenen Dinslakener Geschäftsleuten in Kooperation mit dem Team der Dinslakener Stadtverwaltung zu einem überwältigenden Ergebnis geführt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Allgemeinen Sozialen Dienstes der Stadt Dinslaken haben in diesem Jahr 372 Wünsche benachteiligter Kinder gesammelt, deren Familien von diesem Dienst beraten und unterstützt werden. Helga Hendricks ist seit der ersten Stunde am Kinderwunschbaum beteiligt und hat diese Aktion federführend gestaltet. Mit ihren rund 15 Mitstreiterinnen und Mitstreitern sorgte sie dafür, dass die Wünsche rechtzeitig an die Tannenbäume gehängt wurden und in wenigen Tagen viele Kinderaugen zum Leuchten bringen werden.

Auch in diesem Jahr stieß die Kinderwunschbaumaktion auf eine große Resonanz bei den Dinslakener Bürgerinnen und Bürgern. Alle Wünsche wurden von den Kundinnen und Kunden erfüllt. Die Geschenke werden bis zum 23. Dezember durch den Fachdienst Soziale Dienste an die teilnehmenden Familien übergeben.
Neben den Geschenken gab es auch in diesem Jahr zahlreiche Sachspenden wie zum Beispiel 100 Überraschungstüten des Bauernverbandes (Dudler-Hof Oberlohberg) mit Leckereien und Bastelmaterial, Sachspenden (Bienemann, Gebers, tenHave, u.a.) sowie Gutscheinen einzelner Geschäfte (feet & more, u.a.). Die Spendenaktion im Rahmen der Kinderwunschbaumaktion, die dem Spendentopf „Kinder in Not“ zugutekommt, erbrachte eine stolze Summe von 13.900 Euro.

Dass die Situation in diesem Jahr eine besondere war, empfand auch Helga Hendricks so, die darauf hinwies, dass es im Zeichen der Pandemie noch wichtiger sei, für Lichtblicke in benachteiligten Familien zu sorgen. Obwohl es auch Sorgen und Existenzängste bei den Geschäftsleuten und Kunden gebe, sei die Motivation umso größer gewesen, auch in diesem Jahr Dinslakener Kinder zu beschenken.

„Das ist eine ganz tolle Sache und ich danke allen, die geholfen haben, von Herzen“, sagte Bürgermeisterin Michaela Eislöffel.
Stellvertretend für die beschenkten Kinder bedankt sich das Team der Stadtverwaltung Dinslaken für ihr Engagement bei Helga Hendricks sowie bei folgenden Geschäftsleuten: Zweirad Vogel (Frau Vogel), Schuh- und Sport Boogen (Herr Dismer), Parfümerie Pieper (Frau Opara), Foto Wolff (Herr Wolff), Leder Berensen (Frau Osthoff), Gaststätte Ortmann (Eheleute Ortmann), NRZ (Herr Turek), Juwelier Michels (Frau Michels), BMW Riedel (Herr Riedel), Rewe Markt Hiesfeld (Herr Spiegelkamp), Decobar (Herr Schlimm), Malteser Apotheke (Herr Bade), Stadtmarketing Dinslaken e.V. (Herr Eickhoff) und den Bürgerinnen und Bürgern, die ebenfalls zum Gelingen der Kinderwunschbaumaktion beigetragen haben.

Beitrag drucken
Anzeigen