Löscharbeiten der Feuerwehr Wülfrath an einem brennenden Baum (Foto: Polizei)
Anzeigen

Wülfrath. Am späten Mittwochnachmittag des 06.01.2021, gegen 16.40 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei in Wülfrath zu einem Brand in einem bewaldeten Grünstreifen nahe der Außenbürgschaft Unterdüssel 30 gerufen. Zeugen hatten festgestellt, dass dort ein Baum mit offener Flamme brannte, von ihnen nicht selbständig gelöscht werden konnte und deshalb richtiger Weise die Feuerwehr alarmiert.

Die Wülfrather Feuerwehr konnte den brennenden, knapp zehn Meter hohen Baum problemlos löschen und damit eine Ausbreitung des Feuers auf andere Bäume, Gebüsche und Unterholz verhindern. Eine Gefahr für Personen, Gebäude oder besondere Werte bestand zu keiner Zeit. Der betroffene Baum wurde jedoch erheblich in Mitleidenschaft gezogen – ein wirtschaftlicher Sachschaden kann aktuell aber nicht beziffert werden.

Nach gemeinsamer Bewertung von Feuerwehr und Polizei ist angesichts aktueller Witterungsbedingungen eine Selbstentzündung des Baumes auszuschließen. Die Polizei hat deshalb ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung und weitere Ermittlungen dazu eingeleitet.

Sachdienliche Hinweise zur Klärung des Brandgeschehens nimmt die Polizei in Wülfrath, Telefon 02058 / 9200-6180, jederzeit entgegen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen