Christian Basler (Foto: EVO/PR Foto Köhring)
Anzeigen

Oberhausen. Zum Jahreswechsel löste der ehemalige Kraftwerksleiter Bernd Homberg als technischen Vorstand ab

Wie die Energieversorgung Oberhausen AG (evo) bereits im Dezember 2020 verkündete, ist Bernd Homberg aus gesundheitlichen Gründen zum Jahreswechsel von seiner Position als technischer Vorstand der evo zurückgetreten. Am 1. Januar 2021 trat Christian Basler, Diplom-Ingenieur und Betriebswirt (VWA), bis dahin langjähriger Hauptabteilungsleiter der Energieerzeugung der evo, Bernd Hombergs Nachfolge an. Zuvor hatte Homberg seinem Kollegen sein vollstes Vertrauen ausgesprochen.

Christian Basler studierte Maschinen- und Anlagenbau an der Universität Duisburg-Essen mit dem Schwerpunkt Energie- und Verfahrenstechnik. Im Anschluss folgte ein berufsbegleitendes Studium zum Betriebswirt (VWA) mit der Vertiefungsrichtung Finanzen und Controlling.

Seine Laufbahn bei der evo begann er im Jahr 2010 als Kraftwerksingenieur. Zum Hauptabteilungsleiter der Energieerzeugung und Prokurist wurde er im Mai 2014 ernannt und leitete in dieser Funktion bis zum Jahresende 2020 die Bereiche Strom- und Fernwärmeerzeugung, Gebäudemanagement sowie den Fuhrpark.

Christian Basler verantwortete in dieser Zeit unter anderem diverse Projekte gemeinsam mit dem Fraunhofer Umsicht Institut Oberhausen, die Installation der Gasturbine MGT 8000 am HKW 2 in Sterkrade – ein gemeinsames Referenzprojekt mit der MAN Energy Solutions SE, die Gasmotoren am neuen Blockheizkraftwerk am Standort Danziger Straße, die Fassadenerneuerung der evo-Hauptverwaltung sowie zahlreiche Projekte zur Dekarbonisierung der Oberhausener Fernwärme.

Zudem war Basler seit 2014 als Geschäftsführer der Biostrom Oberhausen GmbH & Co. KG, Oberhausen tätig und beschäftigte sich in diesem Zusammenhang mit der Umsetzung der dezentralen Energiewende in Oberhausen.

Die Energieversorgung Oberhausen AG, allen voran Vorstandskollege Hartmut Gieske, kaufmännischer Vorstand, wünschen Christian Basler einen guten Start und alles Gute für seinen weiteren Weg bei der evo.

„Ich freue mich auf die Herausforderung und die Möglichkeit, mit der evo unsere Stadt, die auch meine Heimatstadt ist, aktiv mitzugestalten. Ein großer Fokus wird für mich dabei auf dem Fortschritt der örtlichen Energiewende liegen. Dass unsere Stadt nachhaltig lebenswert ist und bleibt, ist nicht nur mir persönlich, sondern uns als gesamte evo ein großes Anliegen“, äußerte sich Christian Basler zu seinen Plänen und Zielen als technischer Vorstand der evo.

„Aus Sicht der Arbeitnehmervertretung im Aufsichtsrat ist es für uns als evo eine große Freude, Christian Basler als neuen technischen Vorstand begrüßen zu dürfen. Wir sind davon überzeugt, dass er unsere evo mit viel Weitsicht führen und zukunftssicher aufstellen wird“, so Frank Teigelkamp, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender der evo und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender.

Beitrag drucken
Anzeigen