Rund 300 Menschen erlebten die ersten Ausbrüche des Geysirs am 3. Oktober. Am Mittwoch wird die Fahrbahn während der Ausbrüche leer bleiben - der Verkehr wird gestoppt (Foto: Michael Hotopp)
Anzeige

Monheim am Rhein. Verkehr wird zwischen 10.30 und 14.30 Uhr für mehrere Ausbrüche gestoppt

Der Monheimer Geysir im Kreisverkehr an der Rheinpromenade wird wieder aktiver. Voraussichtlich am Mittwoch, 20. Januar, steht der erste Ausbruch des Jahres bevor. Zwischen 10.30 und 14.30 Uhr bringen die Ausbrüche den sonst scheinbar ruhelos dahinfließenden Autoverkehr minutenweise zum Erliegen.

Wann genau der Geysir ausbricht, entscheidet die Natur. Denn immer erst wenn 64 Sonnenstunden gesammelt sind, wird es rund um die mystisch umnebelte Insel im Kreisverkehr langsam aktiver. Die Anzeige der Sonnenstunden stand nun schon seit ein paar Tagen bei 100 Prozent. Am morgigen Mittwoch sollen nun zwischen 10.30 und 14.30 Uhr aber auch Windstärke und Temperatur passen. Bei erhöhter Nebelaktivität wird es immer wieder kleinere sowie vier größere Ausbrüche geben, für die der Verkehr viermal durch Ampelschaltungen für wenige Minuten gestoppt wird. Am Ende schießt die Wassersäule bis zu zwölf Meter hoch auf.

Bis zum nächsten Ausbruch müssen dann wieder 64 Sonnenstunden gesammelt werden. Das Verfolgen des Monheimer Wetters lohnt sich also. Möglich ist das auch über die städtische Internetseite www.monheim.de/geysir, auf der die Ausbruchsprognosen für den Monheimer Geysir angezeigt werden.

Beitrag drucken
Anzeigen